BP-Wahl vorbei: Schluss mit Streit

(25.05.2016) Hört auf zu streiten! Die Bundespräsidentenwahl ist vorbei - das was bleibt, ist ein zerstrittenes Volk. In den letzten Wochen ist es ja im Netz heiß hergegangen, oft sogar zu heiß. Die User haben sich gegenseitig beschimpft, unzählige Facebook-Freundschaften sind sogar beendet worden. Damit soll Schluss sein, auch Norbert Hofer bittet die Österreicher nicht zu streiten. Auf Facebook gibt es sogar die Initiative “#bussi“, die User hoffen auf Versöhnung.

Wenn auch dir der eine oder andere Kommentar leid tut und du wieder auf jemanden zugehen möchtest, dann mach das doch einfach. Ganz egal ob per privater Nachricht, oder öffentlich. Psychologin Isabella Woldrich:
“Wenn ich jemanden schwer beleidigt habe, dann sollte ich ihm eine persönliche Nachricht schicken. Ich kann aber auch ganz allgemein öffentlich posten, dass es mir leid tut, wenn ich in den letzten Wochen jemanden beleidigt habe. Das bleibt jedem selbst überlassen. Und man muss nicht alles ausdiskutieren, das bringt nichts. Manchmal soll man es einfach gut sein lassen.“

Tipps für ein Miteinander:

• Nimm Emotionen raus: Sei nicht wütend darüber, dass andere User anders wählen. Versuche ihre Motive zu verstehen. Auch wenn das schwierig ist. Auch dein Gegenüber will mit seiner Wahl-Entscheidung eigentlich nur das Beste für Österreich, auch wenn du die Dinge ganz anders siehst.

• Entschuldige dich doch einfach: Wenn dir ein Kommentar leid tut, dann steh dazu. Das ist ein Zeichen von Größe. Schick deinem Gegenüber doch einfach eine Nachricht, strecke quasi die Hand aus.

• Mach es ruhig auch öffentlich: Vor allem wenn Diskussionen öffentlich gelaufen sind, dann kann man sich doch auch öffentlich entschuldigen. Wie wäre es mit einem recht Allgemeinen „Wenn ich jemanden in den letzten Wochen beleidigt habe, dann möchte ich mich dafür entschuldigen.“ Auch das ist ein Zeichen von Größe.

• Diskutier nicht alles aus: Gerade diese Wahl hat gezeigt, wie weit man politisch auseinander liegen kann. So weit, dass man unter Garantie auf keinen gemeinsamen Nenner kommen wird. Muss auch nicht sein. Manchmal ist es gut, einfach nicht mehr darüber zu reden. Man kann sich ja trotzdem lieb haben.

Rauchen wird teurer!

20 Cent pro Packung

Tirol: Mysteriöser Vorfall

2 Menschen kippen einfach um

Schnee in Österreich!

In Salzburg und Tirol

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt

4.400 Influencer auf Bali

Gratis-Urlaub trotz Corona