Wilde Kuh-Attacke in Kärnten

Aggressives Tier erschossen

Wilde Rinder-Attacke in Radenthein in Kärnten. Eine Kuh hat sich dort nach der Klauenpflege losgerissen und einen 28-Jährigen angegriffen. Der Mann hat dabei schwere Verletzungen im Brustbereich erlitten und konnte sich gerade noch auf einen schrägen Hang retten. Die Kuh hat ihn allerdings weiterhin im Visier behalten und auch keinen Helfer in die Nähe des Verletzten gelassen.

Rettungshubschrauberpilot Werner Schaffer:
"Die Kuh ist genau auf dem einzig möglichen Landeplatz für uns gestanden. Und der Verletzte ist genau unter einer Stromleitung gelegen."

Ein Jäger hat die aggressive Kuh schließlich erschossen, der Verletzte ist dann ins Krankenhaus geflogen worden.

Schaffer sagt:
"Man hat schon von der Luft aus gesehen, dass diese Kuh richtig unter Strom gestanden ist. Sie war wirklich aggressiv und hat sich eher wie ein wilder Kampfstier bewegt. So etwas habe ich noch nie gesehen."

Mars will Fabrik schließen

110 Mitarbeiter betroffen

Pinzette im Penis

4 Jahre lang nicht zum Arzt

Neugeborenes wiegt 6kg

Ärzte schockiert

Verdacht der Veruntreuung

Philippa Strache im Visier

Messerangriff: Motiv unklar

Mann von Polizist angeschossen

Massive Netz-Störung

Auch Notruf betroffen!

Landtagswahl VBG

Die Ergebnisse

Neue Challenge auf Insta

User posten #oneword