Wilde Kuh-Attacke in Kärnten

Aggressives Tier erschossen

(14.06.2019) Wilde Rinder-Attacke in Radenthein in Kärnten. Eine Kuh hat sich dort nach der Klauenpflege losgerissen und einen 28-Jährigen angegriffen. Der Mann hat dabei schwere Verletzungen im Brustbereich erlitten und konnte sich gerade noch auf einen schrägen Hang retten. Die Kuh hat ihn allerdings weiterhin im Visier behalten und auch keinen Helfer in die Nähe des Verletzten gelassen.

Rettungshubschrauberpilot Werner Schaffer:
"Die Kuh ist genau auf dem einzig möglichen Landeplatz für uns gestanden. Und der Verletzte ist genau unter einer Stromleitung gelegen."

Ein Jäger hat die aggressive Kuh schließlich erschossen, der Verletzte ist dann ins Krankenhaus geflogen worden.

Schaffer sagt:
"Man hat schon von der Luft aus gesehen, dass diese Kuh richtig unter Strom gestanden ist. Sie war wirklich aggressiv und hat sich eher wie ein wilder Kampfstier bewegt. So etwas habe ich noch nie gesehen."

Neuer Lockdown kommt!

Hier alle Details

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November