Immer mehr Kids kurzsichtig

Schulbeginn: Ab zum Augenarzt

(09.09.2019) Mach jetzt zu Schulbeginn unbedingt einen Termin beim Augenarzt! Auch im Westen und Süden Österreichs starten die Kids heute ins neue Schuljahr und da schlagen die heimischen Augenärzte und Optiker gleich mal Alarm. Die Kurzsichtigkeit nimmt unter Kindern und Jugendlichen stark zu – und zwar weltweit. In manchen asiatischen Ländern, beispielsweise in Taiwan oder Singapur, sollen bereits 80 bis 90 Prozent aller jungen Menschen kurzsichtig sein.

Schuld daran: Die Freizeitgestaltung. Smartphone und Tablet statt raus an die frische Luft – das ist Gift für die Augen, warnt Markus Gschweidl, Bundesinnungsmeister der Augenoptiker:
"Natürlich können wir nicht völlig auf die Technik verzichten. Aber man sollte eben bestimmte Zeiten einhalten. Da sind auch die Eltern als Vorbilder gefordert. Ganz wichtig ist Tageslicht, also raus ins Freie. Wenn die Kids draußen spielen, schauen sie auch automatisch wieder in die Ferne."

Augenarzt Peter Gorka stimmt zu:
"Die Kids müssen einfach mehr an die frische Luft, weg vom Bildschirm. Das ist ganz wichtig für die Augen. Wenn man aufs Smartphone schaut, sollte man zumindest einen Abstand von 30 cm einhalten."

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt