Thiem im Rio-Viertelfinale

Nach Schwerarbeit

(21.02.2020) Unser Tennis-Ass Dominic Thiem steht nach Schwerarbeit im Rio-Viertelfinale! Mit dem nächsten Sieg wäre er dann aus eigener Kraft zum ersten Mal ever die Nummer drei der Welt.

Gestern Nacht hat Dominic Thiem das Viertelfinale des ATP-500-Turniers in Rio de Janeiro erreicht. Österreichs Tennis-Ass liegt gegen den Spanier Jaume Munar 6:7,0:2 zurück, siegt nach 2:41 Stunden aber noch 6:7(5),6:3,6:4. Thiem trifft heute zum ersten Mal auf den italienischen Qualifikanten Gianluca Mager.

Thiem fehlt also nun nur noch ein Sieg, um bereits am Montag erstmals in die Top 3 des ATP-Rankings vorzustoßen. Wenn das nicht gelingt – halb so wild. Dann wird es wegen des verletzungsbedingten Ausfalls von Roger Federer eine Woche später so weit sein. Läuft!

In Rio de Janeiro, wo zum ersten Mal auch bei einem Sandplatz-Turnier das "Hawkeye" zum Videocheck für strittige Entscheidungen eingesetzt wird, hat Thiem ja 2017 schon einmal triumphiert. Den nächsten Schritt zu einem neuerlichen Titel an der Copacabana könnte er heute setzen.

Sollte sich Thiem gegen Mager erwartungsgemäß durchsetzen, trifft er am Samstag im Halbfinale entweder auf Lucky Loser Attila Balazsoder den spanischen Qualifikanten Pedro Martinez, also auf jeden Fall erneut auf einen Mann aus der Qualifikation. Auf den ersten gesetzten Gegner könnte Thiem erst im Endspiel treffen. Wir drücken die Daumen!

(mt/apa)

Amoklauf in Russland

17 Todesopfer in Schule

Fall-Leonie: Prozessauftakt

Prozess gegen drei Männer

NASA-Sonde: Abwehr-Test

Absichtlich in Asteroiden gekracht

CoV: Rollt Mega-Welle an?

"Schwierige Monate vor uns"

Wanda-Keyboarder verstorben

Christian Hummer ist tot

Putin verleiht Snowden russische Staatsbürgerschaft

Whistleblower

Impftermine in Wien schnell weg

Affenpocken

Benzin ins Lagerfeuer gegossen

11-Jährige verletzt