Bash bedroht Apple- und Linux-Rechner

Schon wieder bedroht eine Sicherheitslücke unsere Computer! Durch 'Bash' sollen laut Experten Millionen von Apple-Geräten und Linux-Rechnern betroffen sein. Die Sicherheitslücke ist 22 Jahre lang unentdeckt geblieben. Und zwar wird 'Bash' als einer der Grundbausteine für Betriebssysteme verwendet und die werden nicht ständig überprüft. Erst im Frühjahr hat ja die Sicherheitslücke 'Heartbleed' für Aufregung gesorgt. 'Bash' soll sogar noch gefährlicher sein.

Vergleichbar sind die beiden Lücken aber nicht wirklich, so IT-Experte Markus Kessler von futurezone.at:
“Bei 'Heartbleed' war das Problem, dass hauptsächlich Passwörter ausgelesen wurden. Dieses Mal ist es mit der Verwundbarkeit in 'Bash' möglich, dass man die komplette Kontrolle über andere Rechner übernehmen kann. Es ist so, dass man beliebigen fremden Code auf dieser Maschine ausüben kann, die von dieser Lücke betroffen ist.“

Experten raten daher zu einem Software Update!

Außerdem kann auf Google nach 'Shellshock Bug' gesucht werden. Dann bekommt man einen Befehl, den man am PC eingeben muss, um zu überprüfen, ob das eigene Gerät betroffen ist.

site by wunderweiss, v1.50