Neue Terrorwelle in Europa?

IS-Führung fordert Anschläge

(20.04.2022) Erlebt Europa bald eine neue Terrorwelle? Die neue Führung der Dschihadistenmiliz “Islamischer Staat“ hat ja am Osterwochenende zu neuen Anschlägen in Europa aufgerufen. Die IS-Anhänger sollen die Gelegenheit nutzen, wenn die “Kreuzritter gegeneinander kämpfen“ – damit bezieht sich der IS auf den Krieg in der Ukraine.

Zuletzt ist es zwar um den IS medial ruhig geworden, die Terrormiliz ist aber nach wie vor am Leben, warnt Terrorexperte Nicolas Stockhammer von der Uni Wien:
"Der IS dürfte sich im Schatten der Corona-Pandemie neu aufgestellt haben. Es gibt in Europa viele Heimkehrer, es werden auch vermehrt verurteilte Dschihadisten aus der Haft entlassen. Und natürlich werden auch nach wie vor neue Anhänger rekrutiert."

Doch wie sehr müssen wir jetzt vor Anschlägen zittern? Stockhammer:
"Der IS rührt derzeit fleißig die Werbetrommel. Die neue Führung will Stärke zeigen und daher kommt es auch zu diesem Aufruf. Panik ist nicht angebracht, aber natürlich ist die Terrorgefahr in Metropolen wie London, Paris oder Berlin immer gegeben."

(mc)

Kate Moss für Johnny Depp

Schlussplädoyers am Freitag

Obama, Clinton & Co

Waffengesetze verschärfen!

Polizei räumt Stadtstraße

95 Festnahmen

Missbrauch in Mittelschule

Mehr als 25 Betroffene

3-Jähriger stürzt aus Fenster

Einfamilienhaus in Wien

Tote Kinder: Emotionaler Coach

„Wann tun wir endlich was?“

Impfpflicht ausgesetzt

Hauptausschuss stimmt zu

Schulmassaker: Warum?

Profiler analysiert Killer