Vignette ist unfair!

(18.11.2013) Die Autobahn-Vignette sei unfair und veraltet! Die Überlegungen der Deutschen eine Maut einzuführen, lassen auch die Österreicher das bestehende System überdenken. Die Vignette gehe in die falsche Richtung, Vielfahrer werden belohnt, Wenigfahrer bestraft, so die Kritik des Verkehrsclub Österreich. Es brauche ein Mautsystem, das von den gefahrenen Kilometern abhängt. Wer viel fährt, zahlt auch mehr. Auf Pendler solle dabei aber Rücksicht genommen werden, so Christian Gratzer vom VCÖ:

“Jene, die auf das Auto angewiesen sind, sollten natürlich sozial abhängig eine Unterstützung bekommen. Ich denke ein Manager, der viel verdient, braucht keine soziale Unterstützung für den Weg in die Arbeit. Aber die, die wirklich aufs Auto angewiesen sind und wenig verdienen, sollte eine Deckelung nach oben haben.“

Wer viel fährt soll mehr zahlen? Was sagst du zu einem flexiblen Vignettensystem? Red' mit in unserer kronehit.at News-Update Gruppe auf Facebook!

73-Jähriger ersticht Ehefrau

Mordalarm in Oberösterreich

FFP2-Masken-Pflicht

Weitere Verschärfungen

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?