Neuer Haarschnitt verdächtig

Italiener bestraft

(17.04.2020) Perfekte Haare in diesen Zeiten? Risky – wie diese Story zeigt. Der frische Haarschnitt eines Italieners hat die Aufmerksamkeit der Polizei auf sich gezogen. Deshalb ist ein 50-Jähriger in der lombardischen Kleinstadt Rovellasca bei Como aufgehalten worden. Er hat zugegeben, dass er gerade vom Friseur gekommen ist, der trotz des Lockdowns weiterarbeitet. Das berichten lokale Medien.

Sein modischer Haarschnitt kommt dem Mann nun mega-teuer. Auch der Friseur kommt nicht einfach so davon: Er bekommt eine Anzeige, da er eigentlich seit 10. März geschlossen haben sollte.

Durchschnittlich 10.000 Italiener werden täglich wegen Verstößen gegen die bis 3. Mai gültige Ausgangssperre bestraft. Die Strafen reichen von 400 bis 3.000 Euro. Die Kontrollen sind durchaus scharf.

(mt/apa)

Bär als Autoknacker

Will kein Geld aber Essen

EM: Regenbogenfarben Verbot

sorgt für Empörung

Wildschwein-Frischling gerettet!

nur wenige Stunden alt

Biontech gegen alle Varianten

Die derzeit grassieren

23 Tonnen Gemüse auf der A2

Nach Unfall mit LKW

Wien: Lobaubesetzung 2.0?

Klimaaktivistin im Hungerstreik

"Österreich kein Spaziergang"

Italienische Presse warnt

Aktivist gegen Falschparker

Klebeband als Hilfsmittel