Neuer Tattoo-Trend #semicolon

(06.07.2015) Immer mehr Menschen lassen sich tätowieren und für viele muss das Tattoo auch eine Bedeutung haben. Aber die Botschaft die hinter DIESEM neuen Tattoo-Trend steckt ist wirklich schön.

Instagram und Facebook sind derzeit voll mit dem #projectsemicolon. Das "Strichpunkt-Projekt" ist der neueste Trend aus den USA und hat einen wirklich rührenden Hintergrund: Selbstmordgefährdete oder deren Angehörige lassen sich das Tattoo als unterstützende Botschaft stechen. Die Strichpunkte sollen Menschen wieder Hoffnung geben und sie ermutigen, auch in schwierigen Situationen, nicht aufzugeben.

In Österreich ist der Trend zwar noch nicht ganz angekommen, wird er aber noch, so Monika Weber vom Tattoo-Studio Happy Needles:
"Wir haben im Studio noch keinen Strichpunkt gemacht, aber es ist ja oft so, dass wenn ein Trend über Facebook und Instagram verbreitet wird, es manchmal länger dauert bis er auch bei uns ganz ankommt, aber er landet dann auch bei uns!"

Teile diesen Trend mit deinen Freunden!

+++Amoklauf in Volksschule+++

21 Menschen tot

„Sex-Paar“ verletzt Nachbarn

Nach Beschwerde durchgedreht

Wien bleibt bei FFP2-Masken

Wo genau du sie brauchst

Frösche im Pool zu laut

Chlor-Anschlag verübt

NOE: Tempo 100 gefordert

Fürs Klima und die Sicherheit

Essstörungen nehmen zu

Graz bietet Online-Therapien

Land Kärnten gehackt

IT-Angriff auf Landesverwaltung

Homeoffice gegen teuren Sprit

Sri Lanka machts vor