Neuer Tattoo-Trend #semicolon

(06.07.2015) Immer mehr Menschen lassen sich tätowieren und für viele muss das Tattoo auch eine Bedeutung haben. Aber die Botschaft die hinter DIESEM neuen Tattoo-Trend steckt ist wirklich schön.

Instagram und Facebook sind derzeit voll mit dem #projectsemicolon. Das "Strichpunkt-Projekt" ist der neueste Trend aus den USA und hat einen wirklich rührenden Hintergrund: Selbstmordgefährdete oder deren Angehörige lassen sich das Tattoo als unterstützende Botschaft stechen. Die Strichpunkte sollen Menschen wieder Hoffnung geben und sie ermutigen, auch in schwierigen Situationen, nicht aufzugeben.

In Österreich ist der Trend zwar noch nicht ganz angekommen, wird er aber noch, so Monika Weber vom Tattoo-Studio Happy Needles:
"Wir haben im Studio noch keinen Strichpunkt gemacht, aber es ist ja oft so, dass wenn ein Trend über Facebook und Instagram verbreitet wird, es manchmal länger dauert bis er auch bei uns ganz ankommt, aber er landet dann auch bei uns!"

Teile diesen Trend mit deinen Freunden!

Arbeit nur mit 3-G

Mehr Geimpfte in Italien

Waghalsiger Hochseilakt

Vom Eiffelturm über die Seine

Tochter im Auto gelassen

Nach Unfall

Unfall: 29-jährige tot

Auf der A2

Erderwärmung mit Folgen

Verlust von Menschenleben droht

Italien: Wird Cannabis legal?

Möglicherweise Referendum

Apres-Ski nur für Geimpfte?

Kurz stellt 1-G in Aussicht

7.515 Schulabmeldungen

Zahl hat sich verdreifacht