Neuerungen bei WhatsApp

5 neue Funktionen

(02.07.2020) Über 2 Milliarden Nutzer weltweit, nun soll der beliebte Messenger-Dienst noch vielfältiger werden. Fünf neue Funktionen kündigt WhatsApp für das kommende Update an.

Animierte Sticker

Animierte Sticker sind auf praktisch allen gängigen Chatplattformen längst Standard. WhatsApp hat sich trotz einiger interner Tests bisher nie dafür begeistern können. Damit ist jetzt Schluss! Tag für Tag würden Milliarden von ihnen gesendet. "Deshalb führen wir neue animierte Sticker-Sets ein, die noch mehr Spaß machen", so das Unternehmen.

Upgrade bei Gruppen-Videoanrufen

In Zeiten von Corona-Ausgangssperren sind Gruppen-Videoanrufe besonders beliebt geworden, deshalb legt der Messenger hier nach. In Zukunft soll es noch leichter sein, den Fokus auf einen der bis zu acht Teilnehmer eines Video Calls zu richten. Durch Tippen und Halten eines der Teilnehmer, wird sein Video im Vollbild angezeigt. Außerdem soll dafür ein eigenes Videosymbol eingeführt werden, damit Gruppen-Videochats noch leichter gestartet werden kann.

Dunkelmodus für WhatsApp Web und Desktop

Der beliebte Dunkelmodus wird nun auch für die Webversion von WhatsApp am PC verfügbar sein.

QR-Codes

Schluss mit dem mühsamen Eintippen von Ziffern einer Telefonnummer! Bald soll es möglich sein, den QR-Code einer Person zu scannen, die man gerade kennengelernt hat, um sie den eigenen Kontakten hinzuzufügen.

Statusmeldungen für KaiOS

Auch das auf Firefox OS basierende Betriebssystem KaiOS bekommt eine Funktion nachgeliefert, die auf iOS und Android schon längst Standard ist: Die Statusmeldungen.

Die neue WhatsApp-Funktion ist sowohl für Android als auch iOS geplant und soll in den kommenden Wochen erscheinen.

(ak)

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"