Wien: Baby ausgesetzt!

(25.04.2014) Drama in Wien! Eine Frau hat in einem Gebüsch im Bezirk Hietzing ein neugeborenes Baby gefunden. Die Frau geht gestern mit ihrem Hund spazieren. In der Nähe einer Bushaltestelle entdecken die zwei einen Babykorb im Gebüsch. Als die Spaziergängerin nachschaut, findet sie darin ein Neugeborenes. Die Frau schlägt sofort Alarm.

Barbara Riehs von der Wiener Polizei:
“Es handelt sich um ein Neugeborenes, es ist ein Bub. Der Kleine war gepflegt und gut versorgt. Er war in zwei Decken eingewickelt, der Babykorb war sicher abgestellt. Die Rettung hat das Baby in ein Spital gebracht. Der Bub ist wohlauf, es geht ihm gut. Von der Mutter fehlt bisher jede Spur. Es wurde keine Nachricht und keinerlei Informationen bei dem Kind gefunden. Wir hoffen jetzt, dass sich die Mutter bei uns meldet.“

Die Polizei macht darauf aufmerksam, dass es in Notlagen Babyklappen gibt. Dort können Kinder ohne rechtliche Folgen abgegeben werden. In diesem Fall hat die Mutter ihr Neugeborenes aber ausgesetzt. Deshalb muss die Polizei eine Anzeige aufnehmen.

Amok-Drohung = Schulverweis

Konsequenzen für 17-Jährigen

Comeback der Discos?

Heute fälllt Entscheidung

Verbotene Jagd auf Haie

Schockierende Bilder

Gasexplosion knapp verhindert

in Wien Ottakring

Beulenpest: Bub (15) tot

Kommt die Pest zurück?

Würgeschlange auf Gehweg

Schock in Hamburg

Einjähriger Bub erschossen

Tragödie in New York

Giftschlange in Hallenbad

Stmk: Aufregung um Hornviper