Wien: Baby ausgesetzt!

(25.04.2014) Drama in Wien! Eine Frau hat in einem Gebüsch im Bezirk Hietzing ein neugeborenes Baby gefunden. Die Frau geht gestern mit ihrem Hund spazieren. In der Nähe einer Bushaltestelle entdecken die zwei einen Babykorb im Gebüsch. Als die Spaziergängerin nachschaut, findet sie darin ein Neugeborenes. Die Frau schlägt sofort Alarm.

Barbara Riehs von der Wiener Polizei:
“Es handelt sich um ein Neugeborenes, es ist ein Bub. Der Kleine war gepflegt und gut versorgt. Er war in zwei Decken eingewickelt, der Babykorb war sicher abgestellt. Die Rettung hat das Baby in ein Spital gebracht. Der Bub ist wohlauf, es geht ihm gut. Von der Mutter fehlt bisher jede Spur. Es wurde keine Nachricht und keinerlei Informationen bei dem Kind gefunden. Wir hoffen jetzt, dass sich die Mutter bei uns meldet.“

Die Polizei macht darauf aufmerksam, dass es in Notlagen Babyklappen gibt. Dort können Kinder ohne rechtliche Folgen abgegeben werden. In diesem Fall hat die Mutter ihr Neugeborenes aber ausgesetzt. Deshalb muss die Polizei eine Anzeige aufnehmen.

Mann onaniert vor Kindergarten

Zeugen schlagen Alarm

Massen-Ansturm auf Seilbahnen

Corona-Hotspot Ischgl 2.0?

Rekord-Cannabis-Fund in LKW

Wert: über 1,5 Mio Euro

Streit um gelüftete Klassen

Corona vs. Erkältung

Frauen verdienen 1/3 weniger

Corona verstärkt Ungleichheit

Gratis Bier als Belohnung

für korrekte Kontaktdaten

Droht Veggie-Burger das Aus?

EU stimmt über Namen ab

Cluster an Wiener Schule

bereits 40 Corona-Fälle