New York: Fünf Menschen erstochen

(27.10.2013) Ein grauenhaftes Verbrechen gibt der Polizei in der US-Metropole New York derzeit Rätsel auf. Im Stadtteil Brooklyn haben Beamte 5 tote Menschen gefunden: vier Kinder und ihre Mutter. Alle wurden erstochen. Ein Verdächtiger ist in Haft. Die Polizei untersucht jetzt, ob der Verdächtige mit den Opfern verwandt sei. Das Tatmotiv ist noch völlig unklar. In der Nachbarschaft herrscht Fassungslosigkeit über die Tat, so auch bei Michael Chan:

„Das kann wohl nur jemand gemacht, der ein richtig böser Mensch ist. ein kleines Kind zu erstechen ist wohl etwas besonders abartiges. Sowas kann nur ein Monster machen.“

Schock: über 600 Intensivpatienten

Die Lage spitzt sich zu

Bilanz der jüngsten Corona-Demo

Festnahmen und Pfefferspray

Fisch & Gecko: "Energiefresser"

Haustier-Stromverbrauch-Check

Begräbnis Prinz Philip

Termin ist fix

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus