Nicht gegrüßt: Mann rastet aus

Mädchen mit Umbringen bedroht

(09.01.2020) Weil ihn fremde Kinder nicht gegrüßt haben, ist ein 57-jähriger Kärntner jetzt völlig ausgerastet. Zwei 13-jährige Mädchen sind an einer Bushaltestelle in Lavamünd gestanden, der Mann ist dazugekommen. Er soll die Schülerinnen aufgefordert haben, ihn zu grüßen. Die Mädchen haben das allerdings ignoriert. Daraufhin sollen dem Kärntner die Sicherungen durchgebrannt sein.

Elisabeth Nachbar von der Kärntner Krone:
„Er ist dann auf die Mädchen losgegangen, hat sie als Psychopathinnen bezeichnet und eine Zeitung nach ihnen geworfen. Schließlich soll er die Schülerinnen auch noch mit dem Umbringen bedroht haben. Die Mädchen haben die Polizei alarmiert, der Mann ist festgenommen worden.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc/09.01.20)

Keine FFP2-Maske

25 Euro Strafe!

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol

Gratis FFP2-Maske

Ab Montag bei REWE & SPAR

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein

Impf-Nebenwirkungen

Video geht viral

Rihanna sexy

bei der Müllentsorgung