Nicht gegrüßt: Mann rastet aus

Mädchen mit Umbringen bedroht

(09.01.2020) Weil ihn fremde Kinder nicht gegrüßt haben, ist ein 57-jähriger Kärntner jetzt völlig ausgerastet. Zwei 13-jährige Mädchen sind an einer Bushaltestelle in Lavamünd gestanden, der Mann ist dazugekommen. Er soll die Schülerinnen aufgefordert haben, ihn zu grüßen. Die Mädchen haben das allerdings ignoriert. Daraufhin sollen dem Kärntner die Sicherungen durchgebrannt sein.

Elisabeth Nachbar von der Kärntner Krone:
„Er ist dann auf die Mädchen losgegangen, hat sie als Psychopathinnen bezeichnet und eine Zeitung nach ihnen geworfen. Schließlich soll er die Schülerinnen auch noch mit dem Umbringen bedroht haben. Die Mädchen haben die Polizei alarmiert, der Mann ist festgenommen worden.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc/09.01.20)

EZB vs. Inflation

Harter Kampf steht bevor

Fuß in Rolltreppe eingeklemmt

Wien: Drama in U-Bahn-Station

Mehr Geld fürs Bundesheer

5 Mrd. € und was noch alles fehlt

Familie in Kalifornien ermordet

Baby war erst 8 Monate alt

Schüsse in Kindergarten

Thailand: 36 Tote!

35 kranke Katzen entdeckt

Animal Hoarding in NÖ

Horrorcrash in Kärnten

2 Männer schwer verletzt!

Terrorverdacht wegen Holzlack?

Heimwerkerin in Erklärungsnot