Nicht gegrüßt: Mann rastet aus

Mädchen mit Umbringen bedroht

(09.01.2020) Weil ihn fremde Kinder nicht gegrüßt haben, ist ein 57-jähriger Kärntner jetzt völlig ausgerastet. Zwei 13-jährige Mädchen sind an einer Bushaltestelle in Lavamünd gestanden, der Mann ist dazugekommen. Er soll die Schülerinnen aufgefordert haben, ihn zu grüßen. Die Mädchen haben das allerdings ignoriert. Daraufhin sollen dem Kärntner die Sicherungen durchgebrannt sein.

Elisabeth Nachbar von der Kärntner Krone:
„Er ist dann auf die Mädchen losgegangen, hat sie als Psychopathinnen bezeichnet und eine Zeitung nach ihnen geworfen. Schließlich soll er die Schülerinnen auch noch mit dem Umbringen bedroht haben. Die Mädchen haben die Polizei alarmiert, der Mann ist festgenommen worden.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc/09.01.20)

"Houseparty"-App gehackt?

User nervös

Luft auch bei uns viel sauberer

Schadstoffe gehen stark zurück

Vielfraßbaby "Odin"

Nachwuchs in Tierwelt Herberstein

19-Jähriger bedroht Männer

und hustet sie an

WhatsApp drosselt Funktionen

Wegen Corona

USA: Fahrstunden für Hund

Cops staunen nicht schlecht

Haustiere & Corona: Entwarnung

Hund und Katze: Keine Gefahr

Corona-Party eskaliert

Pfefferspray und Festnahmen