Niere in Sportwagen

ungewöhnlicher Transport

(09.11.2020) Nicht nur buchstäblich, sondern tatsächlich ging es um Leben und Tod, als die italienische Polizei in einem Lamborghini von Padua nach Rom fuhr. Im Krankenhaus Rom wurde nämlich dringend eine Niere gebraucht.

Da die herkömmlichen Einsatzfahrzeuge der Polizei nicht schnell genug sind, wurde das Organ kurzerhand in einem Lamborghini der Serie Huracan LP610-4 nach Rom transportiert. Das Fahrzeug erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 325 km/h und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in nur 3,2 Sekunden. So ist es kein Wunder, dass die Polizisten die 500 Kilometer in einem Bruchteil der normalerweise benötigten Zeit zurücklegten.

Ganz ungewöhnlich sei der Einsatz von Lamborghinis bei der italienischen Polizei jedoch nicht, heißt es - ihr Haupteinsatzgebiet sei tatsächlich der eilige Transport von Blutplasma, dringend benötigter Medikamente und eben Organen. Die Luxusautos seien angeblich sogar mit Kameras sowie Kühlboxen für die Organe ausgestattet.

(vb)

Vierjährige stürzt aus Fenster

Schwer verletzt

4-Jähriger stirbt bei Ausflug

Von Strömung mitgerissen

Sozialmärkte kommen nicht nach

30 Prozent mehr Kunden

OÖ: Unfall in luftiger Höhe

Zusammenstoß zweier Leichtflugzeuge

VdB kandidiert wieder

Bundespräsidentschaftswahl

Affenpocken in Österreich

Erster Fall in Wien bestätigt

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte