Niessl arbeitet trotz Horrorsturz

(24.09.2014) Burgenlands Landeshauptmann erholt sich von seinem Horrorsturz. Hans Niessl ist ja auf seiner Terrasse ausgerutscht und auf einen Pflock gestürzt, sechs Rippen sind gebrochen. Die Organe sind aber ok. Wenn alles gut verläuft, will Niessl trotz der Verletzungen weiterarbeiten.

Sabine Oberhauser von der Burgenland Krone:
"Dann wird er es so machen, dass er die Nächte und Teile des Tages im Krankenhaus verbringt, wichtige Termine aber selbst wahrnimmt. Es wird sicherlich eine Zeit dauern. Natürlich müssen ihm die Ärzte sagen, dass es besser wäre, das Krankenbett zu hüten. Sie werden aber wohl Verständnis dafür haben, dass ein Landeshauptmann kein gewöhnlicher Patient ist."

Die ganze Story liest du in der heutigen Burgenland-Krone und auf krone.at.

Top Secret: Pandemie-Lager

Meist gesichterter Ort in Wien

Paris: Eiffelturm evakuiert

Einsatz nach Bombendrohung

Gin-Tonic-Bratwurst

der etwas andere Fleischhauer

Schnelltests für Passagiere

Start im Oktober?

Frau (55) von Partner erstochen

Bluttat in Niederösterreich

Selbstversuche bei Forschern

Im Wettrennen um den Impfstoff

Drama am Fußball-Platz

Verletzte nach Blitzeinschlag

141 Kekse in fünf Minuten

GB: Neuer Weltrekord