Nimb: Der Ring mit Panic-Button!

(22.08.2016) Jetzt gibt’s einen Ring, der dich vor Gewaltakten schützen soll! Er heißt „Nimb“ und hat einen Notfall-Button. Den kannst du drücken, wenn du dich nicht mehr sicher fühlst. Schnell das Handy rausholen, dauert oft mal zu lange.

Co-Erfinderin Katya Romano, die den Ring mit Bekannten entwickelt hat, ist selbst Opfer eines Überfalls geworden. Ihr wurde der Bauch aufgeschlitzt und Stiche in Nähe des Herzens verpasst. Deshalb will sie die Welt sicherer machen.

Sie erklärt wie es funktioniert: "Wenn ein Notfall besteht, drückst du einfach den Knopf. Der Ring informiert sofort über deinen Standort und holt Hilfe. Durch Nimb sollen sich die Leute sicher fühlen, wenn sie in direkter Gefahr sind oder in einer unbehaglichen Situation stecken. Der Ring hat einen Panic-Button, der einen Notruf an Freunde, Personen in der Umgebung, Polizei, Not- und /oder Sicherheitsdienste schickt. Das mit nur einem Touch."

Über eine App wird der Ring gesteuert. So kann ein unabsichtlicher Notruf auch wieder gelöscht werden. Davor warnen Experten, die befürchten, der Ring könne missbraucht werden. Auch kann eingestellt werden, dass durch Drücken des Panik-Knopfes automatisch die Audioaufnahme-Funktion des Smartphones aktiviert wird.

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote

ÖVP: Kickl-Test reicht nicht

Bestätigung durch Spital gefordert

Weltweiter Klimastreik

Friday's for Future in Österreich

Kickl zeigt Antikörpertest

"Hab nicht gelogen"

Jason Derulo wieder Single

Kurz nach Geburt des Sohnes