Mann steht in Flammen

Akku explodiert in Jackentasche

(11.11.2019) Drama in einem Supermarkt im deutschen Bonn! Als Walter Halfen gerade dabei ist, Lebensmittel einzukaufen, macht es plötzlich einen lauten Knall und dann geht alles ganz schnell. Innerhalb kürzester Zeit steht der Körper des Mannes in Flammen und Panik bricht bei den anderen Kunden aus. Zuerst vermuten einige einen Terroranschlag dahinter und flüchten vor Angst.

Der wahre Grund dafür ist aber ein anderer: Walter hatte nämlich die Akkus seiner E-Zigarette zusammen mit einem Schlüsselbund in seiner Jackentasche. Diese gefährliche Kombi hat anscheinend zu dem explosiven Kurzschluss geführt.

Zum Glück erkennen die Verkäufer den Ernst der Lage und versuchen, das Feuer mit Pappe auszuklopfen. Der Mann erleidet bei dem Umfall heftige Verbrennungen und muss mehrmals operiert werden. Ihm musste sogar Haut transplantiert werden. Mittlerweile hat sich sein Zustand aber schon wieder gebessert und für ihn steht fest: „Nie wieder Akkus neben dem Schlüsselbund lagern!“

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter

Keine FFP2-Maske

25 Euro Strafe!

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol

Gratis FFP2-Maske

Ab Montag bei REWE & SPAR

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein