Amokfahrt in Essex

Mann rast in Schülergruppe

(03.12.2019) Unfassbarer Vorfall in der englischen Grafschaft Essex, nördlich von London. Ein Mann ist mit seinem Auto in eine Gruppe von Schülern gerast. Dabei ist ein 12-Jähriger getötet worden. Vier weitere Teenies wurden teils schwer verletzt. Der 51-jährige Fahrer konnte wenige Stunden nach der Amokfahrt festgenommen werden. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann absichtlich in die Menschengruppe gefahren ist. Ihm wird Mord und mehrfacher Mordversuch vorgeworfen. Die genauen Hintergründe sind aber noch unklar.

Der Pfarrer Chris Davies sagt: „Es ist eine unfassbare Tragödie, die hier passiert ist. Mein Mitgefühl gilt all den Betroffenen und den Kindern. Der Schock sitzt bei jedem tief.“

Niemand kann fassen, was da passiert ist. Ein Bewohner sagt: „Das hat mich wirklich schockiert. Ich dachte nicht, dass so etwas in unserer kleinen Gemeinde passieren kann. Es waren ganz schlimme Nachrichten. Meine Gedanken sind bei allen Familien und Schülern, die das ganze hart getroffen hat. Es ist wirklich keine leichte Zeit.“

Corona: Notstand ab morgen?

Ausnahmezustand bei Nachbarn

Uni sucht Durchfall-Patienten

Für Corona-Studie

Raser droht Nachbarn mit Mord

1,8 Promille im Blut

Schweden: Corona-Musterland?

"Hohen Preis bezahlt"

Falscher Physiotherapeut

Polizei Wien sucht Opfer

Reisewarnungen für 37 Länder

Wo Österreich aktuell warnt

Zahlt Trump keine Steuern?

Brisante Unterlagen aufgedeckt

Slowenien warnt ab morgen

Teile Östererreichs betroffen