Attacke vor dem Parlament

(13.03.2018) Wieder Attacke auf einen Wachebeamten in Wien. Heute früh zerrt ein Mann einen Polizisten direkt vor dem Parlament aus seinem Auto. Es soll sich um einen 26-jährigen Afghanen handeln.

Michaela Kardeis vom Innenministerium:
"Der Täter war unbewaffnet. Der Beamte konnte den Mann mittels Pfefferspray überwältigen und festnehmen. Es gibt keine Verletzten."

Vor nur einem Tag hat ein ebenfalls 26-Jähriger mit ägyptischen Wurzeln auf einen Soldaten vor der iranischen Botschaft eingestochen. In diesem Fall steht laut Kardeis mittlerweile fest: der Mann hatte klare Sympathien für den politischen Islam.

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt