Frau aus Bim geworfen

Wegen stinkenden Fisches

(17.04.2019) Ein Vorfall in einer Wiener Straßenbahn sorgt heute für Wirbel im Netz! Eine 83-Jährige ist aus der Bim geworfen worden, weil sie einen stark riechenden Fisch dabei hatte. Die Straßenbahn-Fahrerin hat den störenden Geruch nicht ausgehalten, die 83-Jährige hatte aber kein Verständnis dafür.

Dabei gehe es aber auch um die Sicherheit, sagt Daniel Amann von den Wiener Linien: „Die Mitarbeiterin hat die Dame angesprochen, weil sie einen gebackenen Fisch dabei hatte, der stark gerochen hat. Dieser hat sie so stark beeinträchtigt, dass sie ihren Dienst nicht mehr ordentlich verrichten konnte. Die Sicherheit geht aber vor, daher musste sie die Dame bitten, die Straßenbahn zu verlassen. Wenn die Mitarbeiter sich gestört fühlen, sei es von einem Geruch oder einem Klopfen auf die Fahrertür, dann kann der Mitarbeiter aus Sicherheitsgründen darum bitten, dass die Person das Fahrzeug oder die Straßenbahn verlässt.“

Neuer Lockdown kommt!

Hier alle Details

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November