Cannabis-Medizin: Volksanwalt dafür

(15.05.2018) Gibt's auch in Österreich bald Cannabis auf Rezept? Die Liste Pilz fordert ja eine Liberalisierung von Cannabis-Medizin, also Medikamenten auf THC-Basis. Und Unterstützung gibt es jetzt von der Volksanwaltschaft.

Es sei nämlich völlig unverständlich, dass Opiate mit schweren Nebenwirkungen verschrieben und bezahlt werden, Cannabis-Medizin aber nicht.

Es gibt auch tragische Beispiele dafür...

Cannabis-Medizin: Volksanwalt dafür 2

Volksanwalt Günther Kräuter:
"Es gibt eine Studentin, die wegen der Nebenwirkungen der verschriebenen Opiate nicht mehr studieren kann. Es ist völlig unverständlich, dass hier ein viel milderes Cannabis-Medikament keine Thema ist."

Kräuter nimmt die Regierung in die Pflicht:
"Die Schmerztherapie ist in Österreich generell unterentwickelt. Und ich fordere hier vom Gesundheitsministerium, dass ein Expertenteam eingerichtet wird, das sich mit diesem Thema beschäftigt. Das ist vor zwei Jahren schon mal angedacht gewesen, jetzt ist aber keine Rede mehr davon."

US-Kapitol abgeriegelt

Brand als Ursache

Baby-News bei Justin Timberlake

Kind Nummer 2 bestätigt

Putin-Gegner im Gefängnis

30 Tage Haft für Nawalny

Matura-Erleichterungen '21

Schüler machen Druck

Kündigung wegen Impfung?

Deutschland: Impfgegner-Eklat

Kein einziger Influenza-Fall

Maßnahmen verhindern Grippe

Angelobung Joe Biden

bye bye Trump

Mega-Feuer am Timmelsjoch

Zum Glück keine Verletzten