Cannabis-Medizin: Volksanwalt dafür

(15.05.2018) Gibt's auch in Österreich bald Cannabis auf Rezept? Die Liste Pilz fordert ja eine Liberalisierung von Cannabis-Medizin, also Medikamenten auf THC-Basis. Und Unterstützung gibt es jetzt von der Volksanwaltschaft.

Es sei nämlich völlig unverständlich, dass Opiate mit schweren Nebenwirkungen verschrieben und bezahlt werden, Cannabis-Medizin aber nicht.

Es gibt auch tragische Beispiele dafür...

Cannabis-Medizin: Volksanwalt dafür 2

Volksanwalt Günther Kräuter:
"Es gibt eine Studentin, die wegen der Nebenwirkungen der verschriebenen Opiate nicht mehr studieren kann. Es ist völlig unverständlich, dass hier ein viel milderes Cannabis-Medikament keine Thema ist."

Kräuter nimmt die Regierung in die Pflicht:
"Die Schmerztherapie ist in Österreich generell unterentwickelt. Und ich fordere hier vom Gesundheitsministerium, dass ein Expertenteam eingerichtet wird, das sich mit diesem Thema beschäftigt. Das ist vor zwei Jahren schon mal angedacht gewesen, jetzt ist aber keine Rede mehr davon."

KPÖ auf Platz Eins

Erdbeben bei Graz-Wahl

D: Erste Wahlprognose

Kopf-an-Kopf-Rennen

Wahlschluss in OÖ

Erste Hochrechnung

"Ehe für alle"

Abstimmung Schweiz

Superwahlsonntag

Wer gewinnt?

D: Masken im Auto Pflicht

Als Teil des Verbandskastens

PKW fährt in Menge

Bei Almabtrieb

Ö: Es wird immer mehr gekifft

Enormer Cannabis-Boom