Wald für Cannabisplantage abgeholzt

(29.05.2014) Um Platz für seine Cannabis Pflanzen zu schaffen, hat ein besonders dreister Jugendlicher in Oberösterreich kurzerhand 15 Quadratmeter eines Waldes auf einem fremden Grundstück abgeholzt! Der 19-Jährige aus dem Bezirk Vöcklabruck dürfte seine illegale Outdoor-Hanfplantage zwischen Ende April und Ende Mai betrieben haben. Er soll das Cannabis nicht nur angebaut, sondern auch selbst konsumiert und weitergegeben haben.

Petra Datscher von der Landespolizeidirektion Oberösterreich:
"Er hat außerdem eine dort installierte Wildkamera abmontiert und mitgenommen, um sich einer Strafverfolgung zu entziehen. Polizisten konnten diese Kamera in seinem Auto sicherstellen. Und die Cannabispflanzen wurden von den Kollegen ebenfalls sichergestellt."

Der 19-Jährige Bursche wird angezeigt.

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt