Hochschwangere brutal ermordet

Baby aus Bauch geschnitten

(17.05.2019) Dieser Mord in Chicago macht sprachlos: Eine hochschwangere 19-Jährige ist von einer 46-jährigen Frau in ein Haus gelockt worden – unter dem Vorwand, kostenlos Babysachen abzuholen. Gemeinsam mit ihrer Tochter hat die Frau die Schwangere mit einem Kabel stranguliert und ihr dann das Baby aus dem Leib geschnitten. Nachdem die Schwangere als vermisst gemeldet wurde, hat es dort eine Hausdurchsuchung gegeben.

Polizeichef Eddie Johnson sagt: „Die Ermittler haben in der Mülltonne Leichenteile gefunden und später wurde festgestellt, dass es sich dabei um die Frau handelt.“

Das Baby lebt – ist aber in einem äußerst kritischen Zustand. Die tatverdächtigen Frauen sind festgenommen worden. Dem Lebensgefährten der Mutter wird vorgeworfen, den Mord vertuscht zu haben. Die 19-Jährige soll die Frauen gekannt haben, denn die beiden sollen schon einmal Babysachen bei ihr gekauft haben.

Die 46-Jährige hat mit der Hochschwangeren über Facebook Kontakt gehalten. Nach dem Mord hat die mutmaßliche Täterin laut Angaben der Polizei selbst den Notruf gewählt. Sie hat erzählt, dass das Baby ihr eigenes sei, aber nicht mehr atme.

Der Polizeichef sagt: „Ich kann gar nicht ausdrücken, wie verstörend und abscheulich dieses Verbrechen ist. Ich möchte der Familie der Frau mein Beileid ausdrücken.“ Er meint, dass eine Familie eigentlich die Geburt des Babys feiern sollte. In diesem Fall muss aber der Verlust der Mutter betrauert werden - im schlimmsten Fall vielleicht auch der des Babys.

Neuer Lockdown kommt!

Hier alle Details

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November