Krasse Weihnachtsbeleuchtung

Lichterspektakel seit 1992

(24.12.2019) Hell erstrahlen heute nicht nur die Kinderaugen, sondern auch das Haus der Familie Tirok in Wagram am Wagram. Die beginnt nämlich schon Anfang September damit, ihr trautes Heim mit der wohl außergewöhnlichsten Weihnachtsbeleuchtung in ganz Österreich zu dekorieren.

471 Stunden hat die Familie heuer damit verbracht, zirka 166 000 LED-Lichter, 10,8 km Kabel, nahezu 900 Steckdosen und sogar eine kleine Eisenbahn mit Minions zu errichten, die bei Schönwetter durch den Garten tuckert. Damit ist das Haus auch schon weit über den Ort bekannt. Täglich kannst du das Lichtermeer von 16.30 bis 22.00 noch bis 6. Jänner bewundern.

WEIHNACHTS APA Bilderdienst 131219 0601 ABD0020 High Res

WEIHNACHTS APA Bilderdienst 131219 0601 ABD0018 High Res

Begonnen hat die Familie damit bereits 1992, damals inspiriert vom bekannten Film „Eine schöne Bescherung“. Herbert Tiroks Frau fand die Beleuchtung so schön, dass sie vorgeschlagen hat, dies auch für das eigene Haus umzusetzen. Und selbst die Nachbarn haben nichts dagegen: Sie freuen sich schon jedes Jahr auf das freudige Spektakel und nehmen gleich Kinder und Enkel mit.

Gastro: Weiterhin fettes Minus

Kaum Gäste in der City

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst