Krasse Weihnachtsbeleuchtung

Lichterspektakel seit 1992

(24.12.2019) Hell erstrahlen heute nicht nur die Kinderaugen, sondern auch das Haus der Familie Tirok in Wagram am Wagram. Die beginnt nämlich schon Anfang September damit, ihr trautes Heim mit der wohl außergewöhnlichsten Weihnachtsbeleuchtung in ganz Österreich zu dekorieren.

471 Stunden hat die Familie heuer damit verbracht, zirka 166 000 LED-Lichter, 10,8 km Kabel, nahezu 900 Steckdosen und sogar eine kleine Eisenbahn mit Minions zu errichten, die bei Schönwetter durch den Garten tuckert. Damit ist das Haus auch schon weit über den Ort bekannt. Täglich kannst du das Lichtermeer von 16.30 bis 22.00 noch bis 6. Jänner bewundern.

Begonnen hat die Familie damit bereits 1992, damals inspiriert vom bekannten Film „Eine schöne Bescherung“. Herbert Tiroks Frau fand die Beleuchtung so schön, dass sie vorgeschlagen hat, dies auch für das eigene Haus umzusetzen. Und selbst die Nachbarn haben nichts dagegen: Sie freuen sich schon jedes Jahr auf das freudige Spektakel und nehmen gleich Kinder und Enkel mit.

Fuß in Rolltreppe eingeklemmt

Wien: Drama in U-Bahn-Station

Mehr Geld fürs Bundesheer

5 Mrd. € und was noch alles fehlt

Familie in Kalifornien ermordet

Baby war erst 8 Monate alt

Schüsse in Kindergarten

Thailand: 36 Tote!

35 kranke Katzen entdeckt

Animal Hoarding in NÖ

Horrorcrash in Kärnten

2 Männer schwer verletzt!

Terrorverdacht wegen Holzlack?

Heimwerkerin in Erklärungsnot

Kletterer stürzt in den Tod

Tragisches Alpinunglück