Feuerfeste Tasche für Handy-Akkus

(24.10.2016) Was tun, wenn tatsächlich ein Handy-Akku an Bord Feuer fängt? Gegen das Samsung Galaxy Note 7 ist ja ein generelles Flugverbot verhängt worden. Da allerdings auch in anderen Smartphones und technischen Geräten Lithium-Ionen-Akkus verbaut sind, kann die Feuergefahr im Flugzeug nicht ausgeschlossen werden.

Die Hamburger Firma Innovint hat daher eine absolut feuerfeste Tasche für Fluggesellschaften entworfen. Sollte ein Handy qualmen, wird es in die Tasche gelegt und diese verschlossen. Bis zu 1000 Grad hält die Tasche aus. Zusätzlich gibt es feuerfeste Handschuhe und eine Schutzbrille, alles praktisch verpackt in einem Koffer.

Die Nachfrage ist groß, sagt Innovint-Geschäftsführer Manfred Gröning:
"Wir haben bisher zehn bis 15 Fluggesellschaften, die die Tasche bei uns bestellt haben. Grund dafür ist eben der Vorfall mit dem Galaxy Note 7! Da regnet es zurzeit Anfragen, das läuft echt gut. Aber es gibt auch Fluggesellschaften, die das Problem auf den Passagier abwälzen. Diese meinen, dass die Kunden ihre Taschen doch selber mitbringen sollen."

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt

PS5 Schwarzmarkt boomt

kommt bald die Lösung?