Frauenvolksbegehren ohne Ministerin

(12.02.2018) Da ist ein Frauenvolksbegehren geplant und keine einzige ÖVP-FPÖ-Ministerin unterschreibt es. Ab heute werden Unterstützungserklärungen zur Einbringung des Frauenvolksbegehrens 2.0 gesammelt.

Du kannst das aber anders machen und für eine gerechtere Behandlung der Frauen eintreten. Deine Unterstützungserklärung kannst du auf allen Gemeindeämtern in Österreich oder auch per BürgerInnenkarte bzw. Handysignatur – also auch von zuhause aus – abgeben.

Frauenvolksbegehren ohne Ministerin 2

Ziele des Volksbegehrens sind unter anderem volle Lohntransparenz, Gleichstellung im Betrieb und die Vereinbarkeit von Job und Familie.

Da ist es schon erstaunlich, dass nicht eine einzige Ministerin aus der türkis-blauen Regierung unterschreibt...

Frauenvolksbegehren ohne Ministerin 3

Nicht einmal Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß möchte bisher ihre Unterschrift setzen.

Die Opposition schüttelt den Kopf. Liste Pilz-Frauensprecherin Maria Stern:
"Das ist einfach nur empörend. Und ich versteh es auch nicht. Aufgabe der Frauenministerin ist es, auf Ungerechtigkeiten hinzuweisen und diese zu bekämpfen. Sie macht also ihren Job nicht."

Dubioses Gewinnspiel geht schief

Anwältin bekommt 25.000 €

22 Uhr: Privatparty-Boom?

Sorge um frühe Sperrstunde

Top Secret: Pandemie-Lager

Meist gesichterter Ort in Wien

Paris: Eiffelturm evakuiert

Einsatz nach Bombendrohung

Gin-Tonic-Bratwurst

der etwas andere Fleischhauer

Schnelltests für Passagiere

Start im Oktober?

Frau (55) von Partner erstochen

Bluttat in Niederösterreich

Selbstversuche bei Forschern

Im Wettrennen um den Impfstoff