Futterspenden für Fiaker

Hilfspaket der Stadt läuft aus

(18.03.2021) Die Fiaker bitten um Futter! Die Corona-Krise setzt den 21 Wiener Fiaker-Unternehmen mit ihren hunderten Mitarbeitern schwer zu. Touristen gibt es ja keine, nächsten Monat läuft auch noch das Corona-Hilfspaket der Stadt aus. Jetzt haben die Fiaker am Stephansplatz eine Box aufgestellt, mit der um Futterspenden gebeten wird.

Futterbox-Mitbegründer Marco Pollandt:
“Die Idee dahinter ist, dass Lebensmittel, die sonst auf dem Müll landen würden, doch noch sinnvoll genutzt werden. Wir freuen uns also, wenn man vorbeikommt und alte Äpfel oder Karotten in die Box wirft. Das sind ideale Snacks für die Pferde.“

Weniger ideal sind Brotspenden, so Pollandt:
“Brot ist in großen Mengen für Pferde einfach nicht gesund. Hinzu kommt, dass industriell verarbeitetes Brot meist Zusätze oder Kräuter enthält, die für das Pferd völlig ungeeignet sind. Also über Äpfel und Karotten freuen sich die Pferde am meisten.“

(mc)

Mündliche Matura-Countdown

Jetzt geht es dann los

Tankverbot in Ungarn

"Treibstoff-Tourismus" stoppen

GR: Mini-Hitzewellle

Ärzte warnen Touristen

Steiermark:16-jähriger getötet

Fahrer geflüchtet

Tat vorher angekündigt

In Facebook-Nachricht

Kate Moss für Johnny Depp

Schlussplädoyers am Freitag

Obama, Clinton & Co

Waffengesetze verschärfen!

Polizei räumt Stadtstraße

95 Festnahmen