Pflanze sorgt für Gift-Alarm in Graz

(01.06.2016) Graz kämpft gegen “Poison Ivy“. Gemeint ist nicht die Comicfigur aus dem Batman-Universum, sondern eine hochgiftige Pflanze, die auf einem Privatgrundstück im Westen der Stadt entdeckt worden ist.

Es handelt sich um den kletternden Gift-Sumach, besser bekannt als Poison Ivy. Eine Berührung löst extreme Hautreaktionen aus. Es ist das erste Mal, dass die Pflanze in Österreich entdeckt worden ist. Niemand weiß, warum sie auf dem Grundstück wächst. Das Gebiet ist abgesperrt worden, die Pflanze muss fachgerecht entsorgt werden, sagt Wolfgang Hübel, der Sicherheitsmanager der Stadt Graz.

Niemand weiß, warum die Pflanze auf dem Grundstück wächst. Ob sich in der Umgebung noch weitere Exemplare befinden, kann noch nicht ausgeschlossen werden. Bislang wurde aber nichts gefunden.

Registrierungspflicht kommt

Für Lokalgäste in Wien

Wird es heuer Apres-Ski geben?

Corona: Konzept für Winter

Coronafall in Landesregierung

Samt Team jetzt in Quarantäne

Corona mit 208 kg überstanden

früher dickster Mann der Welt

Namen für Geparden gesucht

Zwei Männchen, zwei Weibchen

Frau nach Online-Kauf verletzt

Mega Schmerzen statt Freude

Jackpot für Mama in Kurzarbeit

Solo-Sechser per Quick-Tipp

Dubioses Gewinnspiel geht schief

Anwältin bekommt 25.000 €