Greifvögel-Killer unterwegs!

Hinweise werden belohnt

(20.03.2019) In Niederösterreich wird jetzt ein Vogel-Killer gejagt.

Im Februar sind im Weinviertel mehr als 15 vergiftete beziehungsweise erschossene Greifvögel gefunden worden. Vor kurzem hat es den nächsten Fall gegeben. Im Bezirk Mistelbach entdecken Spaziergänger einen erschossenen Mäusebussard, so Matthias Schmidt, Greifvogelexperte bei der Vogelschutzorganisation BirdLife Österreich:

„Wir sind erst ein bisschen später darüber informiert worden, hingefahren und haben mit speziell ausgebildeten Suchhunden das Gebiet abgesucht und sind leider relativ schnell fündig geworden und haben andere Greifvögel gefunden, die offensichtlich vergiftet waren. Die sind in der Nähe von Giftködern gelegen.“

Für Hinweise, welche zur Überführung der Täter führen, hat der Wiener Tierschutzverein eine Belohnung von 3.000 Euro ausgesetzt.

Maeusebussard

Toter Maeusebussard Ottenthal c Matthias Schmidt

Wien: Registrierung im Lokal

Wie ehrlich sind die Gäste?

662 Corona-Neuinfektionen

Zahlen weiter hoch

Rauchen wird teurer!

20 Cent pro Packung

Tirol: Mysteriöser Vorfall

2 Menschen kippen einfach um

Schnee in Österreich!

In Salzburg und Tirol

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff