Herzinfarkt im Klettersteig

Komplizierte Rettung

(13.08.2019) Dramatische Rettungsaktion! Ein 56-jähriger deutscher Bergsteiger hat in Saalfelden in Salzburg in einem Klettersteig einen Herzinfarkt erlitten. Andere Kletterer haben seinen Absturz verhindert und ihm so wohl das Leben gerettet. Sofort wurden Bergrettung und Hubschrauber alarmiert. Dieser musste aber wieder umdrehen, weil das Wetter so schlecht war. Deshalb sind Bergretter aufgestiegen, um den Mann zu Fuß ins Tal zu bringen, dies hat fünf Stunden gedauert!

"Wir haben den Verletzten mit der Gebirgstrage sehr aufwendig über den steilen Steig zur Talstation gebracht und dann mit dem Auto weiter ins Tal. Dort konnte er dann schlussendlich mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.", so Bernd Tritscher von der Bergrettung Saalfelden.

Es kommt oft vor, dass aufgrund des Wetters Verletzte nicht auf schnellstem Wege ins Tal gebracht werden können. Dazu werden sehr viele helfende Hände und Hilfsmaterial benötigt!

Unwetter in Österreich

5 Menschen tot

Pensionen werden erhöht

Inflation: Etwa um die 5,8 %

"Hitzefrei" für Pferde

VGT fordert Ganztags-Regelung

Kinderleichen in Koffern

Obduktionsergebnis steht fest

Ronaldo wird verwarnt

Attacke auf Fußball-Fan

Wien erhöht Gebühren

Parken, Wasser, Kanal, Müll

Rus: Warnung vor AKW Beschuss

Backup-Systeme getroffen

Masern: Impfpflicht in DEU

Kommt sie auch in AUT?