HIV-Positiver jetzt virenfrei

Kampf gegen Aids!

(05.03.2019) Good News aus der Medizin: Zum zweiten Mal überhaupt wurde ein Mensch von einer HIV-Infektion befreit. Es handelt sich um einen Briten, der auch an Blutkrebs erkrankt ist und deshalb eine Stammzellenspende erhalten hat. Dadurch ist das HI-Virus aus seinem Körper verschwunden. HIV-Forscher Ravindra Gupta:

„Wir haben 16 Monate gewartet, bis wir die Behandlung gestoppt haben. Wir sind zuversichtlich, dass er dauerhaft virenfrei bleiben wird. Dennoch ist es noch zu früh, von einer endgültigen Heilung zu sprechen.“

Heilung bedeutet in diesen Fällen nämlich, dass auch ohne Medikamente nichts mehr im Körper nachzuweisen ist. Jetzt muss der Patient abwarten, ob er virenfrei bleibt.

Nicht der erste Fall!

Einen ähnlichen Fall hat es schon vor zehn Jahren gegeben. Der Amerikaner Timothy Brown ist seither HIV-frei. Er sagt über den neuen Fall:

„Ich würde den anderen Patienten gerne treffen. Ich kann ihm nur sagen, er soll sich Zeit lassen. Aber wenn er an die Öffentlichkeit gehen will, soll er das tun. Es würde der Wissenschaft helfen und HIV-positiven Menschen Hoffnung geben.“

Dubioses Gewinnspiel geht schief

Anwältin bekommt 25.000 €

22 Uhr: Privatparty-Boom?

Sorge um frühe Sperrstunde

Top Secret: Pandemie-Lager

Meist gesichterter Ort in Wien

Paris: Eiffelturm evakuiert

Einsatz nach Bombendrohung

Gin-Tonic-Bratwurst

der etwas andere Fleischhauer

Schnelltests für Passagiere

Start im Oktober?

Frau (55) von Partner erstochen

Bluttat in Niederösterreich

Selbstversuche bei Forschern

Im Wettrennen um den Impfstoff