Hunde-Attacke: 7 Bulldoggen los

Malteser-Mischling in Lebensgefahr

(06.02.2020) Dramatischer Vorfall im Wiener Bezirk Meidling: Plötzlich laufen sieben französische Bulldoggen frei auf der Straße herum. Sie sind offenbar durch eine offene Gartentür entwischt. Die Bulldoggen gehen auf den kleinen Malteser-Mischling eines Spaziergängers los.

Dieser schwebt nun in Lebensgefahr. Patrick Maierhofer von der Wiener Polizei: „Für die Beamten war relativ schnell klar, dass es sich um das Haus handeln muss, das im dortigen Nahbereich war. Die Gartentür war offen und die Hunde sind dort auch wieder hingelaufen. Hier konnte man auch den Besitzer dieser Hunde ausforschen. Der Mann wurde nach dem Tierhaltegesetz angezeigt. Man muss allerdings dazu sagen, dass er alle diese Hunde registriert und auch rechtmäßig besessen hat.“

(mt)

Kein Führerschein - fährt trotzdem

Schon zahlreiche Anzeigen

Aufreger Tier-Sendung im TV!

Aufschrei im Netz ist groß

Corona: Schluss mit Hass!

Schock nach Maskenstreit-Mord

Brand in Traiskirchen

Höchste Alarmstufe

Flitzer verursacht Rote Karte

Spieler fassungslos

Impfgegner belästigen Kinder!

Mehrere Fälle an Wiener Schulen

Steinalte eineiige Zwillinge!

Weltrekord: 107-jährige Frauen

Corona Regeln Neu

Änderungen in Wien