Hunde-Attacke: 7 Bulldoggen los

Malteser-Mischling in Lebensgefahr

(06.02.2020) Dramatischer Vorfall im Wiener Bezirk Meidling: Plötzlich laufen sieben französische Bulldoggen frei auf der Straße herum. Sie sind offenbar durch eine offene Gartentür entwischt. Die Bulldoggen gehen auf den kleinen Malteser-Mischling eines Spaziergängers los.

Dieser schwebt nun in Lebensgefahr. Patrick Maierhofer von der Wiener Polizei: „Für die Beamten war relativ schnell klar, dass es sich um das Haus handeln muss, das im dortigen Nahbereich war. Die Gartentür war offen und die Hunde sind dort auch wieder hingelaufen. Hier konnte man auch den Besitzer dieser Hunde ausforschen. Der Mann wurde nach dem Tierhaltegesetz angezeigt. Man muss allerdings dazu sagen, dass er alle diese Hunde registriert und auch rechtmäßig besessen hat.“

(mt)

Fall-Leonie: 1 Prozesstag

Drei Männer auf der Anklagebank

"Abstimmung" in Ukraine

Ergebnisse: "Anschluss" erwünscht

Covid-Tests gefälscht?

Ermittlungen gegen Hafenecker

Wien: Missbrauchs-Lehrer

Gibt es Mittäter?

Schüler von Lehrer erschlagen

"social" falsch geschrieben

Klimabonus erst in 4. Filiale

Geht Postfilialen das Geld aus?

Spektakulärer Unfall in Tirol

Auto stürzt 40 Meter ab

NASA-Sonde: Abwehr-Test

Absichtlich in Asteroiden gekracht