Wieso können Kids nicht schwimmen?

(27.06.2017) Wieso können so viele Volksschulkinder nicht schwimmen? Erst am Sonntag ist ja ein 10-Jähriger im Liesinger Bad ertrunken. Gerade in Wien ist die Zahl der Nichtschwimmer in diesem Alter erschreckend hoch. Inzwischen soll schon jeder zweite Drittklässler nicht schwimmen können. Auch in den anderen Bundesländern steigt die Zahl.

Hauptproblem: Es gibt immer weniger klassische Schwimmbecken. Die meisten Kids gehen im Bad eigentlich nur plantschen, sagt Heinrich Brandner, Präsident der Österreichischen Wasserrettung:
“Die Kinder gehen rutschen oder in den Wildbach. Alles aber in flachen Becken, sie könnten also dort locker stehen. Und dann schätzen auch viele Eltern die Situation falsch ein. Nur weil ein Kind sich im Wasser bewegt, kann es noch lange nicht schwimmen.“

Buben pfuschen an Signalanlage

Züge mit Notbremsungen

Trump vs. Biden: Wer gewinnt?

Countdown zur US-Wahl

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty