Kind im heißen Auto vergessen

in Innsbruck

(12.08.2020) Es ist leider schon wieder passiert: In Innsbruck hat ein Mann trotz Hitze sein Kleinkind allein im heißen Auto zurückgelassen. Passanten sind auf das bereits stark schwitzende Kind aufmerksam geworden und haben daraufhin sofort die Polizei alarmiert. Trotz der heißen Temperaturen von fast 30 Grad war nur eine Fensterscheibe offen. Passanten haben deshalb die Türen des Pkw geöffnet, um durchzulüften.

Die Beamten haben den verschwitzten, angegurteten Zweijährigen aus dem Auto befreit und ihn beruhigt. Die Familie konnte nach etwa 40 Minuten an der Wohnadresse ausgeforscht werden. Der Vater, ein 41-jähriger Syrer, gibt an, ohne die Mutter des Kindes unterwegs gewesen zu sein und seinen Sohn „im Stress vergessen“ zu haben.

Das Kind ist durch diesen Vorfall zum Glück nicht verletzt worden und ist wieder bei seiner Familie. Der Vater wird bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit angezeigt. Auch die Kinder- und Jugendwohlfahrt wurde verständigt.

(mt/apa)

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken