Kein Date: Strafe für Plattform

(29.08.2018) Weil sie noch immer Single ist, bekommt eine Britin von einer Dating-Plattform jetzt Schadenersatz. Die 47-Jährige hat sich 2013 bei der Singlebörse „SeventyThirty“ angemeldet, auf der angeblich nur reiche und stilvolle Gentlemen zu finden sind. Laut Gericht eine Lüge. Als die Frau beigetreten ist, soll die Plattform nur rund 100 männliche Mitglieder gehabt haben.

Wegen Irreführung bekommt die Britin nun 14.500 Euro Schadenersatz. Bei uns in Österreich nur schwer vorstellbar, sagt Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
“Wenn diese Frau über die Qualitäten der Plattform getäuscht wurde, dann bekommt sie normalerweise ihr Geld zurück. Schadenersatz stünde ihr aber nur zu, wenn die Betreiber betrügerisch dabei vorgegangen sind.“

Hand auf Straße geklebt!

Klimaaktivistin blockiert Straße

Debatte um Fiaker-Verbot

"aus Gründen des Tierschutzes"

Einbrecher schläft ein!

Zu müde für einen Raubzug

Gehört Schweden bald zur NATO?

Debatte auch in Parlament in Helsinki

In Europa wirds staubig!

Neuer Saharastaub ist unterwegs

Italien: Tod nach CoV-Impfung

77.000€ Entschädigung!

Seltener Zoo-Nachwuchs

Fünf Sandkatzen-Babys geboren

Trend zum Heiraten rückläufig

Immer mehr Scheidungen