Kein Date: Strafe für Plattform

(29.08.2018) Weil sie noch immer Single ist, bekommt eine Britin von einer Dating-Plattform jetzt Schadenersatz. Die 47-Jährige hat sich 2013 bei der Singlebörse „SeventyThirty“ angemeldet, auf der angeblich nur reiche und stilvolle Gentlemen zu finden sind. Laut Gericht eine Lüge. Als die Frau beigetreten ist, soll die Plattform nur rund 100 männliche Mitglieder gehabt haben.

Wegen Irreführung bekommt die Britin nun 14.500 Euro Schadenersatz. Bei uns in Österreich nur schwer vorstellbar, sagt Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
“Wenn diese Frau über die Qualitäten der Plattform getäuscht wurde, dann bekommt sie normalerweise ihr Geld zurück. Schadenersatz stünde ihr aber nur zu, wenn die Betreiber betrügerisch dabei vorgegangen sind.“

Neue Flamme?

Kanye im Liebesglück

Eriksen verlässt Spital

Nach Kollaps auf Spielfeld

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose

Schlechte Luft in Wien?

Ranking klärt auf

Fitnessuhr überführt Mörder

Täter gab noch Interviews

Österreich spendet Impfdosen

Eine Million an Westbalkan

Bald nur mehr 2-G?

Test zu wenig für Club

5-Jährige stirbt bei Unfall

Frontalcrash in Kärnten