Baby Lena aus Hitzeauto befreit

(07.07.2015) Drama um die kleine Lena in St. Pölten. Das sieben Monate alte Baby muss von der Feuerwehr aus einem Hitzeauto befreit werden. Der Mutter ist ein Missgeschick passiert. Bei brütender Hitze versperrt sich der Wagen automatisch. Lena ist gefangen. Auch der Autoschlüssel ist im Wageninneren.

Schließlich rückt die Feuerwehr an. Andreas Scharnagl von der Freiwilligen Feuerwehr Sankt Pölten-Wagram schildert die Situation so: "Die Einsatzkräfte waren binnen weniger Minuten vor Ort und haben beim Eintreffen festgestellt, dass das Kind noch ganz ruhig im Kindersitz sitzt. Weil das alles so rasch gegangen ist, hat sich die Hitze im Fahrzeug nicht ausgebreitet. Wir haben spezielles Werkzeug dabei gehabt, womit wir die Beifahrertür aufmachen konnten. Es ist uns rasch gelungen, das Kind zu befreien."

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden