Krasses Zugunglück in OÖ

Wird das Haus abgerissen?

(05.03.2019) Ein zertrümmertes Wohnhaus, aus einem Eck ragt ein LKW heraus! Dieses krasse Bild zeigt sich gerade in Munderfing in Oberösterreich. Gestern ist dort ein LKW von einem Zug erfasst und in ein Wohnhaus geschleudert worden.

Der LKW-Fahrer ist schwer verletzt, der Zugführer kommt mit Prellungen davon. Bewohnt wurde das Haus von einem betagten Ehepaar.

Munderfings Bürgermeister Martin Voggenberger zu dem Vorfall:
"Das Ehepaar hat einen schweren Schock erlitten. Sie sind anscheinend in dem Wohnzimmer, wo der LKW reingekracht ist, gesessen und haben gerade Kaffee getrunken. Sie haben dabei riesiges Glück gehabt. Momentan sind die beiden nicht gut anzusprechen, wie man sich vorstellen kann."

Wie konnte es zu dem Unglück kommen? Der Lenker des LKW, der auf einem angehängten Tieflader gerade einen Bagger transportiert hat, dürfte beim Überqueren des unbeschrankten Bahnüberganges den herannahenden Güterzug übersehen haben. Der Lenker konnte nicht mehr bremsen und es kam zum Crash. Glücklicherweise sind die Kesselwaggons leer gewesen.

Beim heftigen Aufprall ist die Verbindung zwischen Anhänger und LKW durchtrennt worden. Der Anhänger ist vor den Gleisen stehen geblieben, der LKW ist aber einige Meter mitgeschleift und dann in ein Einfamilienhaus geschleudert worden. Das Haus muss jetzt wohl abgerissen werden. Dem Ehepaar wird eine Ersatzwohnung angeboten.

Zugunglück OÖ

Zugunglück OÖ

Weihnachts-Skiurlaub: Verbot?

Proteste gegen Roms Pläne

Masstentests: Intensive Planung

vom Bundesheer

Sauerstoffleitungen vereist

NÖ: Patienten umgeleitet

Polizei löst Technoparty auf

Über 130 Gäste in Berliner Club

Masken-Weihnachtsmänner?

Shitstorm: Schoko-Nikoläuse

Anschober: "Leichte" Wirkung

Nächsten 2 Wochen entscheidend

Autorennen mit Kleinkind

Mit 120 km/h durchs Ortsgebiet

3.145 neue Corona-Fälle

71 weitere Todesopfer