Küssen: Darum schließt du die Augen

(04.04.2016) Ein Kuss mit offenen Augen? Wohl für jeden ein echter Abturner. Doch warum schließen wir eigentlich beim Küssen die Augen? Britische Wissenschaftler haben jetzt dieses Phänomen erforscht. Die Antwort: Unser Gehirn kann sich auf den Kuss besser konzentrieren, wenn wir dabei nichts sehen. Beim Küssen werden sehr viele unserer Sinne beansprucht, die Augen haben allerdings Pause.

Sexualmediziner Georg Pfau:
“Beim Küssen werden Tast-, Geschmacks- und Geruchssinn beansprucht. Durch Schließen der Augen werden die anderen Sinne automatisch geschärft, wir erleben den Kuss dadurch einfach intensiver. Man kann das mit einem Stück Schokolade vergleichen. Auch da schließen viele die Augen, um den Genuss einfach stärker wahrzunehmen.“

D: Masken im Auto Pflicht

Als Teil des Verbandskastens

PKW fährt in Menge

Bei Almabtrieb

Ö: Es wird immer mehr gekifft

Enormer Cannabis-Boom

Mordfall in Kroatien

Drei Kinder tot

Reaktionen auf Kickl Statement

Mediziner: fast schon geschmacklos

Thiem von Physio enttäuscht

kryptische Nachricht auf Twitter

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall