Küssen: Darum schließt du die Augen

(04.04.2016) Ein Kuss mit offenen Augen? Wohl für jeden ein echter Abturner. Doch warum schließen wir eigentlich beim Küssen die Augen? Britische Wissenschaftler haben jetzt dieses Phänomen erforscht. Die Antwort: Unser Gehirn kann sich auf den Kuss besser konzentrieren, wenn wir dabei nichts sehen. Beim Küssen werden sehr viele unserer Sinne beansprucht, die Augen haben allerdings Pause.

Sexualmediziner Georg Pfau:
“Beim Küssen werden Tast-, Geschmacks- und Geruchssinn beansprucht. Durch Schließen der Augen werden die anderen Sinne automatisch geschärft, wir erleben den Kuss dadurch einfach intensiver. Man kann das mit einem Stück Schokolade vergleichen. Auch da schließen viele die Augen, um den Genuss einfach stärker wahrzunehmen.“

Skandal um Lokalpolitiker

Erpresst Opfer mit Sex-Bildern

Schwarzfahrer Deluxe

Wildschwein in U-Bahn

Neue Flamme?

Kanye im Liebesglück

Eriksen verlässt Spital

Nach Kollaps auf Spielfeld

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose

Schlechte Luft in Wien?

Ranking klärt auf

Fitnessuhr überführt Mörder

Täter gab noch Interviews

Österreich spendet Impfdosen

Eine Million an Westbalkan