Küssen: Darum schließt du die Augen

(04.04.2016) Ein Kuss mit offenen Augen? Wohl für jeden ein echter Abturner. Doch warum schließen wir eigentlich beim Küssen die Augen? Britische Wissenschaftler haben jetzt dieses Phänomen erforscht. Die Antwort: Unser Gehirn kann sich auf den Kuss besser konzentrieren, wenn wir dabei nichts sehen. Beim Küssen werden sehr viele unserer Sinne beansprucht, die Augen haben allerdings Pause.

Sexualmediziner Georg Pfau:
“Beim Küssen werden Tast-, Geschmacks- und Geruchssinn beansprucht. Durch Schließen der Augen werden die anderen Sinne automatisch geschärft, wir erleben den Kuss dadurch einfach intensiver. Man kann das mit einem Stück Schokolade vergleichen. Auch da schließen viele die Augen, um den Genuss einfach stärker wahrzunehmen.“

Joe Biden wird angelobt

Machtübergabe am Kapitol

Zugedröhnter Lenker gestoppt

Bekifft mit 3 Kids unterwegs

Supermodel Helena Christensen

Supersexy mit Ü50

volle Kindergärten

trotz lockdown!

"Brauchst du Hilfe?"

Bub vor Prügel-Eltern gerettet

Kaffee im Flugzeug?

Stewardess warnt vor Heißgetränken

Unglaublich, aber wahr!

Berlins verrückteste Babynamen

No Angels vor Comeback

Heißes Gerücht