Statt 4 Tage 14.000 Kilometer

Mann veruntreut Leihauto

(16.09.2019) Unfassbare Story! Ein Mann aus der Obersteiermark hat ein Leihauto statt vier Tage rund drei Wochen genutzt und hat damit satte 14.000 Kilometer zurückgelegt. Der 43-Jährige aus dem Bezirk Leoben bekommt nach einer Panne in Oberösterreich von seinem Autofahrerklub ein Leihauto. Soweit nichts Ungewöhnliches.

Als er jedoch das Auto im Wert von 20.000 Euro nach vier Tagen - wie vertraglich vereinbart - nicht zurück bringt, wird die Polizei verständigt. Kurze Zeit später finden Polizisten das Auto in der Nähe der Wohnadresse des arbeitslosen Mannes. Sie befestigen Radklammern am Pkw, um das Fahrzeug am nächsten Tag zurückzuholen. Der Mann selbst ist an diesem Tag nicht zu Hause.

Kurioser Weise ist das Auto am nächsten Tag verschwunden. Die abgeschnittenen Radklammern entdecken die Polizisten in einem Mistkübel. Der 43-Jährige ist schließlich festgenommen worden. Es stellt sich heraus, dass er die Radklammern mit einem Winkelschleifer durchtrennt hat und seit dem 24. August stolze 14.000 Kilometer mit dem Auto gefahren ist. Der Mann befindet sich in Haft.

Es regnet Plastik

20.000 Partikel pro Liter

Baby in Gebüsch gefunden

Von der Mutter fehlt jede Spur

Mann verklagt Pornoseiten

Wegen fehlender Untertitel

VIDEO: U2 Aussage viral

Hier gibt es die Auflösung

Überschwemmung: Gefahr für Koalas

Lang ersehnter Regen ist da

Flughafen: Großer Drogenfund

Mehrere Männer verhaftet

Wiener U2 Durchsage Fake?

"Verpiss dich von der Tür"

Asteroid "spuckt" Feuerbälle

Gefahr für die Erde?