Mega-Frost: Jetzt kommt Eiseskälte

(05.01.2017) Krasse Kälte: Nach Mega-Sturm und Schnee kommen jetzt richtige Bibber-Temperaturen auf uns zu. Der morgige Dreikönigstag wird laut Wetter-Experten der kälteste Tag seit fünf Jahren. Im ganzen Land bleiben die Temperaturen deutlich im Minusbereich, in Skigebieten sind sogar -20 Grad möglich. Durch den eisigen Wind wird es sich für uns aber wie -30 bis -40 Grad anfühlen.

Das ist selbst mit superdicker Winterkleidung nicht ungefährlich, warnt Allgemeinmediziner Wolfgang Auer:
"Man riskiert da böse Erfrierungen an den Fingern und Zehen. Auch für die Lunge können solche Temperaturen böse Folgen haben. Wer unbedingt raus muss oder will, der muss sich wirklich gut einpacken und vor allem auch das Gesicht schützen. Ich empfehle aber bei so extremer Kälte: Drinnen bleiben!"

Eiseskälte – hier die wichtigsten Tipps:

• Outdoor-Aktivitäten: Bitte nur, wenn es wirklich sein muss. Pack dich beim Rausgehen gut ein. Haube, Schal, Handschuhe, Winterstiefel und auch Gesichtsschutz sind Pflicht. Vor allem an Fingern und Zehen kann es zu bösen Erfrierungen kommen.

• Wer bereits erkältet ist, unbedingt drinnen bleiben: Wenn du schon erkältet bist, spar dir bei diesen Temperaturen den Spaziergang an der frischen Luft. Lieber die Wohnung gut lüften und daheim auskurieren.

• Wind nicht unterschätzen: Zu den ohnehin schon frostigen Temperaturen kommt auch noch eisiger Wind hinzu. Das Thermometer zeigt dann -10 Grad, gefühlt sind es aber -20 Grad. Auf den Bergen werden es laut Meteorologen sogar gefühlt bis zu -40 Grad.

Vermieter lehnt Koch ab

Corona: "Keine Gastro"

Amok-Alarm an Welser Schule

Cobra-Einsatz während Matura

Lidl ruft Wurstwaren zurück

mit Listerien verunreinigt

VIDEO: Mutter ertränkt Sohn

Mehrmals in Wasser gestoßen

Fitnessstudios startklar

Ab morgen trainierst du wieder

Feuer: Mädchen rettet Familie

Brand am Todestag des Vaters

Laudamotion: Noch Hoffnung?

Neues Ultimatum

Bald keine Windeln mehr

Notstand in China befürchtet