Viel Müll auf Autobahnen

Lästig und gefährlich

(10.07.2019) Für so manchen Autofahrer ist es am bequemsten, den Müll während der Fahrt einfach aus dem Fenster zu werfen. Tausende Tonnen Abfall landen deshalb jedes Jahr auf Rastplätzen, entlang der Autobahnen und leider auch direkt auf der Fahrbahn.

Viele Autofahrer sind verärgert, denn der Müll auf der Fahrbahn kann zu gefährlichen Bremsmanövern und auch zu Unfällen führen. Mitarbeiter der Autobahngesellschaft ASFINAG haben letztes Jahr 8.700 Tonnen Müll entsorgen müssen - mehr als ein Viertel davon musste händisch eingesammelt werden. Der Abfall ist nicht nur ärgerlich, sondern auch ein extremer Kostenfaktor. Die Müllentsorgung kostet mehr als 13 Millionen Euro.

Auch ist es keine Seltenheit, dass alte Autos, Kühlschränke, Fahrräder, Bauschutt und vieles mehr auf Rast- und Parkplätzen entsorgt werden. Diese Dinge haben dort nichts verloren. ASFINAG-Sprecherin Alexandra Vucsina-Valla appelliert an alle Autofahrer: „Man sollte immer ein Sackerl mithaben, in das man den Müll geben kann. Dann fährt man zum nächsten Rastplatz und kann dort den Müll entsorgen.“

Ausbeute von 2 Parkplaetzen Asfinag 2 1

IMG 0616 Asfinag 1

Schafe von Autobahn gerettet

Aus Stall in Tirol ausgebüxt

Thiem siegt über Nadal

Im Australian-Open-Halbfinale

So leben ISS-Astronauten

Führung durch Raumstation

STMK: Riesenspinne entdeckt

Schock im Supermarkt

Problem mit Penisring

Feuerwehr befreit Mann

Lugner präsentiert Opernballgast

Lindsey Vonn am Start

Mordalarm in Floridsdorf

Frau tot in Wohnung

Flitzerin sorgt für Verwirrung

Chaos beim Nightrace