Neue Radargeräte in Wien

Pass auf!

(03.03.2020) Die Wiener Autofahrer sollten künftig noch genauer auf ihr Tempo achten. Die Polizei investiert derzeit in mehrere neue fixe Radarboxen. Die arbeiten mit Lasertechnologie und sollen eine deutlich niedrigere Toleranzgrenze mit sich bringen.

Schon ab 3 km/h zu viel wird die Kamera angeblich ausgelöst. Polizeisprecherin Irina Steirer sagt dazu: „Es gibt bereits acht neue Radarboxen, die in Betrieb sind. Bis zum Jahr 2022 sollen es insgesamt 19 der neuen Radargeräte sein. Der Unterschied zu den alten Boxen ist, dass die Software neu ist und dass die Geräte in beide Richtungen messen können. Wir haben bisher mehr als 80 Standorte, wo diese fixen Radarboxen eingesetzt werden. Es wird jetzt noch evaluiert, ob es neue Standorte geben wird oder ob die alten Standorte gleich bleiben.“

(mt/apa)

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab