Notre-Dame: Kritik an Spenden!

So viel Geld ist schon da ...

(18.04.2019) Für den Wiederaufbau der Pariser Kathedrale Notre-Dame ist schon rund eine Milliarde Euro an Spenden zusammengekommen. In den Social Networks löst das auch Kritik aus: Viele User haben kein Verständnis dafür, dass für ein Bauwerk so viel Geld gegeben wird, für humanitäre Katastrophen oder Hunger in der Welt jedoch nicht. In Paris treffen unterdessen immer mehr Hilfsangebote ein – auch von ungewöhnlicher Seite.

Daniela Will berichtet für den Sender WELT aus Paris: „Der Computerspielerhersteller Ubisoft, der das Spiel Assassin's Creed: Unity produziert, hat jetzt angekündigt, umfassende 3D-Daten zur Verfügung zu stellen. In dem Game spielt die Kathedrale eine wichtige Rolle. Dafür wurden extra 3D-Modelle angefertigt, die jetzt eben zur Verfügung gestellt werden sollen.“

Doch nicht nur das, die Reporterin berichtet von einer weiteren Hilfsaktion: „Ein Professor aus New York hat mit einem hochmodernen Laserscanner über einen langen Zeitraum umfassende Aufnahmen der Kathedrale, sowohl von außen, als auch von innen, an insgesamt 50 Stellen angefertigt. Die haben seine Studenten, er ist inzwischen verstorben, zu einem Gesamtbild angefertigt und auch das soll jetzt zur Verfügung gestellt werden.“

Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron hat versichert, die Kathedrale innerhalb der nächsten fünf Jahre wiederaufzubauen. Dabei gibt es aber einige Schwierigkeiten und Fragen: Wie viel wird die Restaurierung kosten? Wie lange wird der Wiederaufbau tatsächlich dauern und ist es überhaupt möglich, Notre-Dame originalgetreu wiederherzustellen?

Die Sanierungsarbeiten werden laut Experten mehrere hundert Millionen Euro kosten. Krass, das ist viel Kohle! Durch die Spendenbereitschaft der Menschen dürften aber ja alle Kosten gedeckt sein. Das sorgt für Empörung im Netz – und zwar weltweit:

Drahtzieher: Ibiza-Video

Verfahren eingestellt

Mädchen fällt 2x aus Fenster

Im Abstand von 3 Tagen

Mistelbach: Motorradunfall

Ehepaar tödlich verunglückt

Wachmann mit Zelt entsorgt

Bagger räumt Festival

Hitzewelle belastet

auch unsere Wohnqualität

Unwetter: Vermisster lebt

1 Todesopfer nach Unwetter

Radtour endet im Christophorus

11-Jähriger schwer verletzt

Sommerwelle rollt übers Land

Corona: 12.509 Neuinfektionen