Snowden-Denkmal in New York

(07.04.2015) Die New Yorker Polizei stößt Edward Snowden wieder vom Sockel. In einer Nacht- und Nebel-Aktion haben nämlich unbekannte Künstler eine riesige Büste des NSA-Enthüllers in einem Park in der US-Metropole aufgestellt. Nach nur wenigen Stunden wurde die Snowden-Statue zwar von Polizeibeamten wieder entfernt, Bilder der Aktion kursieren aber weiter im Internet.

In einem Video ist die elektronisch verzerrte Stimme eines Künstlers zu hören:
"Es ist ein Geschenk an die Stadt, aber Geschenke werden nicht immer angenommen. Man kann die Statue entfernen, aber nicht die Aktion selbst, die die Menschen teilen und sie dazu inspiriert, selbst kreativ Widerstand zu leisten. Was mit der Büste nun passiert, ist unklar."

Registrierungspflicht kommt

Für Lokalgäste in Wien

Wird es heuer Apres-Ski geben?

Corona: Konzept für Winter

Coronafall in Landesregierung

Samt Team jetzt in Quarantäne

Corona mit 208 kg überstanden

früher dickster Mann der Welt

Namen für Geparden gesucht

Zwei Männchen, zwei Weibchen

Frau nach Online-Kauf verletzt

Mega Schmerzen statt Freude

Jackpot für Mama in Kurzarbeit

Solo-Sechser per Quick-Tipp

Dubioses Gewinnspiel geht schief

Anwältin bekommt 25.000 €