Snowden-Denkmal in New York

(07.04.2015) Die New Yorker Polizei stößt Edward Snowden wieder vom Sockel. In einer Nacht- und Nebel-Aktion haben nämlich unbekannte Künstler eine riesige Büste des NSA-Enthüllers in einem Park in der US-Metropole aufgestellt. Nach nur wenigen Stunden wurde die Snowden-Statue zwar von Polizeibeamten wieder entfernt, Bilder der Aktion kursieren aber weiter im Internet.

In einem Video ist die elektronisch verzerrte Stimme eines Künstlers zu hören:
"Es ist ein Geschenk an die Stadt, aber Geschenke werden nicht immer angenommen. Man kann die Statue entfernen, aber nicht die Aktion selbst, die die Menschen teilen und sie dazu inspiriert, selbst kreativ Widerstand zu leisten. Was mit der Büste nun passiert, ist unklar."

Stromschlag tötet 2 Menschen

Auf Waggon geklettert

Politikerin bricht Interview ab

Reporterfrage empört sie

Wieder Fucking-Schilder geklaut

Bald wird der Ort umbenannt

Truck brennt im Tunnel

Dramatische Szenen

Mehrheit für Massentests

Kanzler Kurz lobt Länder

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen