Snowden-Denkmal in New York

(07.04.2015) Die New Yorker Polizei stößt Edward Snowden wieder vom Sockel. In einer Nacht- und Nebel-Aktion haben nämlich unbekannte Künstler eine riesige Büste des NSA-Enthüllers in einem Park in der US-Metropole aufgestellt. Nach nur wenigen Stunden wurde die Snowden-Statue zwar von Polizeibeamten wieder entfernt, Bilder der Aktion kursieren aber weiter im Internet.

In einem Video ist die elektronisch verzerrte Stimme eines Künstlers zu hören:
"Es ist ein Geschenk an die Stadt, aber Geschenke werden nicht immer angenommen. Man kann die Statue entfernen, aber nicht die Aktion selbst, die die Menschen teilen und sie dazu inspiriert, selbst kreativ Widerstand zu leisten. Was mit der Büste nun passiert, ist unklar."

Knalleffekt: Arnautovic Krimi

Uefa mit Rassismus Ermittlung

Väter bringen Töchter zur Welt

Geburt im Taxi

Hitzewarnung!

36 Grad und es wird noch heißer

Prozess um Pfusch-Spiralen!

Steirerin klagt

Eriksen: "Mir geht es gut"

Erste Grußbotschaft auf Insta

Kärnten: Lehrer angezeigt

Intim mit 17-Jähriger Schülerin?

Mordalarm in Kufstein

Tatverdächtiger will in Knast

Bub stirbt an Gehirnschwellung

nach Kochsalzlösung