Drunkorexia: Heftiger Party-Trend

(28.10.2016) Weniger essen, um mehr saufen zu können! Ein gefährlicher Party-Trend namens Drunkorexia macht im Internet von sich reden. Der Name setzt sich aus Drunk, also betrunken und Anorexia, dem Fachausdruck für Magersucht, zusammen. Vor allem in den USA ist das Phänomen unter Studenten weit verbreitet.

Jetzt droht der Trend, auf Europa überzuschwappen. Dabei verzichten Jugendliche komplett aufs Essen, um die Kalorien der Drinks auszugleichen und vor allem auch, um schneller betrunken zu sein. Die Folgen sind oft schlimm: Das Risiko einer Alkoholvergiftung wird damit erhöht. Viele entwickeln langfristig Essstörungen und Alkoholsucht.

Eine betroffene Studentin sagt im US-TV:
"Jeder sagte mir: Wenn du vor dem Trinken nichts isst, dann bist du viel schneller betrunken. Das fand ich super! Aber letztes Jahr wäre ich deshalb fast gestorben, ich war drei Wochen lang im Krankenhaus. Im College lernen wir so viel, aber niemand lehrt uns den richtigen Umgang mit Alkohol."

Gaspreis weiter gestiegen

249 Euro pro Megawattstunde

Affenpocken in Österreich

Bisher 217 Fälle, 19 seit Vorwoche

Nordstream 1: "Routinewartung"

Ab 31.8. drei Tage kein Gas

Schüsse in Einkaufszentrum

Malmö: Großeinsatz der Polizei

Vater drängt Sohn zu Rasen

L17-fahrt: 102 km/h durch stadtgebiet

Oder-Fischsterben

Vermutetes Algengift nachgewiesen

Unwetter auf Korsika

Österreicherin unter den Opfern

Turteltauben in Frankreich

Jagdverbot verlängert