Räuber und Gendarm-Spiel

Plastikwaffen sorgen für Aufruhr

(12.12.2019) Nach den angeblichen Hinrichtungs-Spielen in Leoben hat die Polizei jetzt ermittelt. Zu Wochenbeginn hat es ja Medienberichte gegeben, eine Bubengruppe hätte mit echt aussehenden Waffen in der steirischen Stadt eine Hinrichtung nachgestellt.

Die Beamten haben die Buben jetzt dazu befragt, so Polizeisprecher Markus Lamb:

„Die Buben gaben an, 'Räuber und Gendarm' gespielt zu haben - durchaus auf moderne Art. Sie haben mit Spielzeugwaffen, die wirklich rundum aus Plastik bestehen, mit Schaumstoffgeschossen die Räuber gejagt und haben dabei auch Halloween-Masken verwendet. Eine Passantin hat sich erschrocken und hat die Jugendlichen daraufhin auch angesprochen.“

Strafbare Handlungen liegen nicht vor. Der Vorfall wurde jedoch der Jugendwohlfahrt gemeldet.

1,3 Mrd Energiekostenzuschuss

Für Österreichische Unternehmen

Ukrainer müssen zahlen

Öffis ab Oktober nicht mehr gratis

Kinder immer dicker

Jeder 3. Bub übergewichtig

Baby im Koma

Gericht: Leben oder sterben?

Faktencheck-Klimabonus

Kein Geld für Frauenhäuser?

Impfung: 20-Jähriger stirbt

Todesfall nach Corona-Impfung

24 Schüler missbraucht

Lehrer schon 2013 beschuldigt

Sabotage ist 'wahrscheinlich'

Sagt EU zu kaputter Pipeline