Riesige Trump-Kritik von Arnie

(01.02.2017) Arnold Schwarzenegger lässt kein gutes Haar an US-Präsident Trump. Der ehemalige Gouverneur von Kalifornien meldet sich jetzt zum verhängten Einreisestopp für Bürger aus muslimischen Staaten zu Wort: Trump habe riesige Angst vor Menschen aus anderen Ländern und glaube, alle würden eine Bedrohung für die USA bedeuten. Aber das ist der komplett falsche Weg, sagt Schwarzenegger.

Seit Tagen sitzen ja gebürtige Iraner, Iraker oder Syrer auf Flughäfen fest und dürfen nicht mehr einreisen. Die meisten davon leben eigentlich schon lange in den USA und können plötzlich nicht mehr ins Land.

Schwarzenegger sagt im Interview mit der US-Show Extra:
"Ich meine, Leute auszusperren die eine Green Card haben!? Diese haben von den USA die Erlaubnis bekommen, hier dauerhaft zu arbeiten und sind auf dem Weg, die Staatsbürgerschaft zu bekommen. Das ist einfach verrückt und solche Entscheidungen lassen uns einfach überall dumm aussehen. Das sind Studenten, die normalerweise in Harvard studieren und kurz nach Hause gefahren sind, um deren Eltern zu besuchen. Und jetzt wollen sie zum Studieren zurückkehren und man sagt ihnen, dass sie nicht mehr ins Land kommen dürfen. Das ist einfach irre."

EU schließt Impfstoffvertrag ab

3,2 Mio Dosen für Österreich

Impfpflicht für Passagiere

Airline sorgt für Aufregung

Leiche unter Kinderbett

Mann ersticht Ehefrau

Ski alpin: Marco Schwarz positiv

Kein Heimrennen in Lech

Corona: Impfkampagne vor Start

Ab Jänner: Menschen über 65

Mann bespuckt Security

48-Jähriger verweigert Maske

Hundeattacke in Kärnten

Pitbull Terrier beißt Teenager

Trump macht Weg für Biden frei

Glaubt aber weiterhin an Sieg