Russe verschläft Corona

Nach OP im Koma

(09.06.2020) Wie krass! Ein Russe hat die Corona-Pandemie bisher schlichtweg verschlafen. Sergey Shorokhov fällt im Februar nach einer Gehirn-OP ins Koma. Jetzt ist er wieder aufgewacht – in einer Welt, die sich vollkommen verändert hat.

In einem Interview erzählt er RTL, dass die Situation völlig neu für ihn ist und er sich erst daran gewöhnen und langsam wieder ins Leben zurückfinden muss. Vieles ist passiert und hat sich verändert, so der Koma-Patient. Seine Frau Helena hat ihm nur Stück für Stück erklärt, was gerade in der Welt abgeht. Sie wollte ihren Mann in seinem Zustand auf keinen Fall überfordern. Zuerst hat sie ihm von der Schutzmaskenpflicht berichtet und dann erklärt, dass sie ihn nur mit einer Erlaubnis besuchen kann. Viel zu verarbeiten! Sergey wollte seine Genesung eigentlich in einem Restaurant unter normalen Umständen feiern. Das muss wohl noch warten.

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken