Russe verschläft Corona

Nach OP im Koma

(09.06.2020) Wie krass! Ein Russe hat die Corona-Pandemie bisher schlichtweg verschlafen. Sergey Shorokhov fällt im Februar nach einer Gehirn-OP ins Koma. Jetzt ist er wieder aufgewacht – in einer Welt, die sich vollkommen verändert hat.

In einem Interview erzählt er RTL, dass die Situation völlig neu für ihn ist und er sich erst daran gewöhnen und langsam wieder ins Leben zurückfinden muss. Vieles ist passiert und hat sich verändert, so der Koma-Patient. Seine Frau Helena hat ihm nur Stück für Stück erklärt, was gerade in der Welt abgeht. Sie wollte ihren Mann in seinem Zustand auf keinen Fall überfordern. Zuerst hat sie ihm von der Schutzmaskenpflicht berichtet und dann erklärt, dass sie ihn nur mit einer Erlaubnis besuchen kann. Viel zu verarbeiten! Sergey wollte seine Genesung eigentlich in einem Restaurant unter normalen Umständen feiern. Das muss wohl noch warten.

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt

PS5 Schwarzmarkt boomt

kommt bald die Lösung?