Schüsse auf Auto in Wien

Wilde Verfolgungsjagd gestoppt

(17.02.2020) Eine wilde Verfolgungsjagd hat sich gestern ein erst 15-Jähriger mit der Wiener Polizei geliefert. In Leopoldstadt fällt einer Streife das kindliche Aussehen eines Autofahrers auf, die Beamten wollen ihn stoppen. Der Teenager steigt sofort aufs Gas seines PS-starken BMWs und rast davon. Während der Verfolgungsjagd überfährt er mehrere rote Ampeln und rammt sogar einen Polizeiwagen.

Schließlich biegt der Lenker in eine Seitengasse ein. Mehrere Polizeibeamte versuchen durch Hand- und Lichtzeichen den Teenager erneut zum Anhalten zu bringen. Doch der 15-Jährige drückt weiterhin aufs Gaspedal. Die Exekutive ist gezwungen, mehrere Schüsse auf die Fahrzeugreifen abzufeuern. Schließlich kann der Lenker endlich von der Polizei festgenommen werden.

Die Liste der Vergehen ist lang

Der Teenager wird jetzt wegen etlicher Verkehrsdelikte sowie wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und des Verdachts des versuchten Mordes an zwei Polizisten angezeigt. Beide mussten sich nämlich durch einen Hechtsprung zur Seite retten.

(ak)

Wiener muss Parkstrafe zahlen

Obwohl es Adresse nicht gibt!

Orban sagt München-Besuch ab

Nach Regenbogen-Debatte

Drei Frauen für NBA-Star?

Kardashian Ex tröstet sich.

DFB-Team als Boyband

nicht nur am Ball Talente

Schlägertruppe in Innsbruck?

Schon 3 Passanten verprügelt

Viele pfeifen auf 2. Impfung

Ärzte schlagen schon Alarm

Bär als Autoknacker

Will kein Geld aber Essen

EM: Regenbogenfarben Verbot

sorgt für Empörung