Schulbus-Sabotage in Kärnten!

(26.01.2018) Unfassbare Sabotage an einem Schulbus! Unbekannte Täter haben in Obervellach im Kärntner Mölltal an den Reifen rumgeschraubt. Während der Fahrt löst sich dann plötzlich eines der Hinterräder! Die Busfahrerin ist zum Glück nur mit 40 km/h unterwegs und schafft es gerade noch anzuhalten. Doch das hätte auch viel schlimmer ausgehen können!

Busfahrerin Isolde Peitler:
"In der Werkstatt hat die Polizei dann das Fahrzeug untersucht und gemerkt, dass mutwillig am Reifen herumgeschraubt worden ist. Alle zehn Radmuttern an diesem Reifen waren gelockert. Wenn das rollende Rad in eine Personengruppe gerast wäre oder Kinder bei einer Bushaltestelle getroffen hätte, wäre das schlimm ausgegangen. Mein Mann hat sofort Anzeige erstattet."

Übrigens nicht der erste Fall dieser Art: Anfang Jänner wurden bei einem LKW in der Gegend ebenfalls ein paar Radmuttern gelockert.

Gastro: "Das ist 2. Lockdown"

Wirte sind verzweifelt

Corona-Schlendrian in Discos

Viele Regelverstöße in Wien

Wirbel um FPÖ-Corona-Wahlparty

Party ohne Maßnahmen

Corona-Tests bei Hausärzten?

Neue Forderung vom Expertenrat

Trump: Ende von Tiktok?

Kein Download ab Sonntag

Neue Regelung bis März 2021

fürs Home-Office!

Scheinehen vermittelt

Sozialleistungen erschwindelt

Toter in Linz: Taxler gesucht

Erste Spur?