Schulbus-Sabotage in Kärnten!

(26.01.2018) Unfassbare Sabotage an einem Schulbus! Unbekannte Täter haben in Obervellach im Kärntner Mölltal an den Reifen rumgeschraubt. Während der Fahrt löst sich dann plötzlich eines der Hinterräder! Die Busfahrerin ist zum Glück nur mit 40 km/h unterwegs und schafft es gerade noch anzuhalten. Doch das hätte auch viel schlimmer ausgehen können!

Busfahrerin Isolde Peitler:
"In der Werkstatt hat die Polizei dann das Fahrzeug untersucht und gemerkt, dass mutwillig am Reifen herumgeschraubt worden ist. Alle zehn Radmuttern an diesem Reifen waren gelockert. Wenn das rollende Rad in eine Personengruppe gerast wäre oder Kinder bei einer Bushaltestelle getroffen hätte, wäre das schlimm ausgegangen. Mein Mann hat sofort Anzeige erstattet."

Übrigens nicht der erste Fall dieser Art: Anfang Jänner wurden bei einem LKW in der Gegend ebenfalls ein paar Radmuttern gelockert.

Olivia Newton-John: tot

"Grease"-Star

Eisbär verletzt Touristin

und wird getötet

BP-Wahl: Jetzt geht's los

Hat jemand Chance gegen VdB?

Affenpocken-Virus

Italien startet Impfkampagne

Ukrainische AKW

Krieg: Schutz nicht eingeplant

Wiener Atomgespräche beendet

Nun entscheiden Hauptstädte

Stromausfall in Wien

2.000 Haushalte betroffen

Mutter tötet Säugling

U-Haft wegen Mordverdacht